News, Wirtschaft, zAufi
Schreibe einen Kommentar

Großauftrag für Solarworld in der US-Wüste

Schon 2015 hatte Solarworld mehrere Megawattprojekte gewonnen, so auch diese 5,7-MW-Anlage in Meuselwitz. Foto: PFALZSOLAR

Schon 2015 hatte Solarworld mehrere Megawattprojekte gewonnen, so auch diese 5,7-MW-Anlage in Meuselwitz. Foto: PFALZSOLAR

Unternehmen lieferte Solar-Module für 17,5 Megawatt

Bonn/Las Vegas, 12. April 2016. Der deutsche Photovoltaik-Konzern Solarworld hat in den USA einen neuen Großauftrag für ein Solarkraftwerk der Megawatt-Klasse erhalten: Die US-Tochter von Solarworld wird über 51.000 Module für ein Kraftwerk in der Mojave-Wüste westlich von Las Vegas liefern, teilte die Unternehmenszentrale in Bonn mit. Das Kraftwerk soll auf bis zu 17,5 Megawatt kommen.

Angaben über das Auftragsvolumen machte Solarworld nicht. Es dürfte sich aber um einen zweistelligen Millionenbetrag handeln.

Bereits im vergangenen Jahr habe das Unternehmen „eine deutliche Absatzsteigerung im Bereich solarer Großanlagen verzeichnen“ können, informierte Solarworld. Der Anteil der Lieferungen in Großprojekte stieg 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 50 Prozent. Ein Teil davon sei auf „Repowering-Projekte“ zurückzuführen, also die Um- und Aufrüstung bestehender Solarkraftwerke.

Im Privatkunden- und Inlandsgeschäft läuft es allerdings für die deutschen Photovoltaik-Unternehmen seit geraumer Zeit nicht besonders rosig: Der Subventions-Abbau in Deutschland und die erstarkte China-Konkurrenz hatte zu einer drastischen Marktbereinigung geführt. Der ging auch an Solarworld nicht spurlos vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.