Filme, zAufi
Schreibe einen Kommentar

Katniss wird zur Tyrannenmörderin

Der Weg zum Präsidentenpalast ist für Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) und ihre Mitstreiter mit tödlichen Fallen gespickt. Abb.: Studiocanal

Der Weg zum Präsidentenpalast ist für Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) und ihre Mitstreiter mit tödlichen Fallen gespickt. Abb.: Studiocanal

„Tribute von Panem – Mockingjay 2“ in der DVD-Fanedition

Ergänzt um viel Zusatzfutter für die Freunde der „Tribute von Panem“ hat Studiocanal heute die Fan-Edition des vierten und letzten Films der dystopischen Filmabenteuer von Katniss Everdeen veröffentlicht. Neben dem Hauptfilm „Tribute von Panem – Mockingjay 2“ enthält diese üppig ausgestatte Heimkino-Box eine zweite DVD. Und die ist randvoll gefüllt mit Reportagen über die Dreharbeiten, die Kostüme, Stunts und optischen Effekte, das Schauspieler-Ensemble, die Kampfszenen und die Drehorte in den USA, in Deutschland und Frankreich.

Werbevideo (Studiocanal):

Geknechtet durch Angst und Hunger

Zur Erinnerung: Die US-Autorin Suzanne Collins hat in ihrer Romatrilogie „Die Tribute von Panem“, die den Filmen zugrunde liegt, eine dystopische Zukunftswelt entworfen, in der die USA nach Bürgerkriegen zerstört sind. Der diktatorische Präsident Snow (Donald Sutherland) knechtet die Überlebenden durch Angst und Hunger. Er hält zwölf Distrikte im Schrecken, indem er jährlich Kinder aus allen Landesteilen auslost, die in „Hungerspielen“ auf Leben und Tod kämpfen müssen. Als eines Tages jedoch die querköpfige Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence) und Peeta Mellark (Josh Hutcherson) erwählt werden, bricht das ganze Terrorsystem in sich zusammen. Und im dritten Band schalten sich plötzlich auch noch Rebellen aus dem vernichtet geglaubten Distrikt 13 unter Gegenpräsidentin Coin (Julianne Moore) ein…

Nur auf den ersten Blick ein harmloser Rosenzüchter: Altmeister Donald Sutherlanf als intriganter Präsident Snow. Abb.: Studiocanal

Nur auf den ersten Blick ein harmloser Rosenzüchter: Altmeister Donald Sutherlanf als intriganter Präsident Snow. Abb.: Studiocanal

Nur Bäuerin im Schachspiel der Großen?

Für die Verfilmung hat das Studio „Lions Gate“ allerdings das letzte Buch der Romantrilogie von Collins noch mal zweigeteilt. Offiziell, weil hier soviel zu erzählen sei. Inoffiziell kann man aber wohl auch vom Wunsch ausgehen, den Goldesel an den Kinokassen länger traben zu lassen. Der vierte und letzte Film erzählt jedenfalls nun, wie sich der böse Präsident Snow verschanzt und die ganze Hauptstadt mit tödlichen Fallen à la Hungerspiele gespickt hat. Die Rebellen holen zum finalen Schlag aus, marschieren vom Sektor 13 hin zum Capitol. Derweil beschließt Katniss, Snow persönlich zu töten, um sich für die Folter an Peeta und ihren anderen Freunden zu rächen. Irgendwann allerdings dämmert unserer Heldin und Tyrannenmörderin in spe, dass sie nicht nur von Snow wie eine Schachfigur benutzt wurde, sondern auch von der machthungrigen Rebellenführerin Coin.

Fazit: Schwächer und kriegerischer

Wie schon in der Romanvorlage fällt auch in der Verfilmung der letzte gegenüber dem eindrucksvollen ersten Teil spürbar ab, in Spannung, Dramaturgie wie auch Dichte. Dafür ist Teil 4 explosiver, kriegerischer geworden und bietet in dieser Hinsicht seinen ganz eigenen, epischen Schauwert. Kritisch zu fragen bleibt, wieviel wirklich dafür sprach, das finale Buch noch mal aufzuteilen. Aber machen wir uns nichts vor: Wer einmal von Katniss angefixt ist, würde sich wahrscheinlich auch noch gerne einen fünften oder sechsten „Tribute“-Film anschauen. Zudem „Mockingjay 2“ auch ein letztes Wiedersehen mit dem grandiosen Philip Seymour Hoffman (als rebellischer Spielmacher Plutarch Heavensbee) bringt, der 2014, also noch vor dem Abschluss der letzten Dreharbeiten, viel zu früh gestorben ist.

Autor: Heiko Weckbrodt

Werbung:

„Tribute von Panem – Mockingjay 2“ (Lionsgate/ Studiocanal), Dystopie, USA/Kanada 2015 (DVD-Fanedition: ab 21. März 2016), Regie: Francis Lawrence, mit Jennifer Lawrence, Donald Sutherland, Josh Hutcherson, Woody Harrelson, Philip Seymour Hoffman, Natalie Dormer, FSK 12, 131 Minuten, DVD-Fanedition (2 DVDs) 15 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.