News, Wirtschaft, zAufi
Schreibe einen Kommentar

Deutsche kaufen immer mehr Elektro-Fahrräder

Die niederländische Firma Trefecta entwickelt elektrische Zweiräder, die halb Fahhrad, halb Motorrad sind und hybrid angetrieben werden können. Laut IDTEchEx haben solche Mischformen das Potenzial, zu einem Milliardenmarkt zu wachsen. Foto: Trefecta

Foto: Trefecta

Verband: Absatz von E-Bikes ist um 11 % auf 535.000 Stück gestiegen

Bad Soden, 8. März 2016. Die Deutschen kaufen immer mehr Elektro-Fahrräder: Im Jahr 2016 verkaufte der Handel rund 535.000 E-Bikes und damit elf Prozent mehr als im Vorjahr. Das geht aus der neuen Jahresstatistik des Zweirad-Industrie-Verbandes (ZIV) aus Bad Soden hervor. „Die Prognosen des Zweirad-Industrie-Verbands für das vergangene Jahr wurden damit noch einmal deutlich übertroffen“, schätzte der ZIV-Vorstand ein.

Beitrag zu Energiewende-Zielen der Kanzlerin

Mittlerweile seien insgesamt rund 2,5 Millionen Elektrofahrräder auf den deutschen Straßen unterwegs. „Die Fahrradindustrie hat damit erneut ihren Beitrag zu den Elektromobilitätszielen der Bundesregierung erbracht.“ Zirka 95 % der verkauften E-Bikes sind laut Verbands-Angaben Pedelecs. „Bei diesen Fahrzeugen wird die Tretkraft bis zu einer Geschwindigkeit von max. 25 km/h und mit einer Nenndauerleistung des Elektromotors von max. 250 Watt unterstützt.“

Verkaufte E-Bike in Deutschland zwischen 2012 und 2015. Grafik: ZIV

Verkaufte E-Bike in Deutschland zwischen 2012 und 2015. Grafik: ZIV

Anteil der E-Bikes im Fahrradmarkt wächst

Insgesamt setzten die Händler 2015 in Deutschland rund 4,35 Millionen Fahrräder und E-Bikes ab. Damit haben E-Bikes inzwischen einen Anteil von 12,6 % am gesamten Fahrrad-Markt. Mittelfristig rechnet der Verband mit einem E-Bike-Anteil von etwa 15 %. „Der positive Trend zum Fahrrad und E-Bike ist in allen Bereichen spürbar“, schätzte der ZIV ein.

Die deutsche Industrie produziert zwar selbst auch über 300.000 Elektrofahrräder im Jahr, dennoch bleibt die Bundesrepublik in diesem Marktsegment per Saldo Nettoimporteur: 370.000 importierten E-Bikes stehen nur 140.000 exportierte gegenüber. Anteilig ist Deutschland in Europa (1,7 Millionen verkaufte E-Bike im Jahr 2015) ein besonders großer Markt für Elektrofahrräder.

Bund soll Radwege für schnelle E-Bikes freigeben

Der Industrieverband fordert nun allerdings auch verkehrspolitische Konsequenzen aus der (wieder) wachsenden Liebe der Deutschen zum Fahrrad und E-Bike: Die gesamte Infrastruktur müsse „an die stärkere Nutzung von Fahrrädern und E-Bikes angepasst werden“ und „sichere Abstellanlagen sind notwendig, um hochwertige E-Bikes im öffentlichen Verkehrsraum parken zu können“. Auch plädiert der ZIV für Änderungen in der Straßenverkehrsordnung: „Geeignete Fahrradwege müssen für schnelle E-Bikes freigegeben werden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *