News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Bisher 100.000 € auf Kickstarter für Dresdner LED-Designer

Das rund Arretierstück hält die LED-Leuchtleisten in verschiedenen Positionen. Foto: Holy Trinity

LED-Designerleuchte Vara. Foto: Holy Trinity

Holy Trinity will mit Geld vom Internetschwarm handy-gesteuerte Leuchten in Serie bringen

Dresden, 7. März 2016. Für ihre neuen App-gesteuerten LED-Leuchten haben Matthias Pinkert und Karsten Reichel aus Dresden bisher zirka 100.000 von geplanten 190.000 Euro auf „Kickstarter“ gesammelt. Ihr „Vara“-System besteht aus LED-Reihen, die mit dem Smartphone gesteuert werden.

Mit ihrem Unternehmen „Holy Trinity“ und regionalen Foundries aus Sachsen wollen die beiden ihr ferngesteuertes Leuchtensystem „Vara“ in Serie produzieren. Einen Teil der Anschubfinanzierung möchten sie bis zum 22. März 2016 durch ihre Kampagne auf der Internetschwarm-Plattform „Kickstarter“ einsammeln.

Designer, Technologie-Guru und Mitgründer von Holy Trinity: Matthias Pinkert neben einer seiner LED-Leuchten. Foto. Heiko Weckbrodt

Designer, Technologie-Guru und Mitgründer von Holy Trinity: Matthias Pinkert neben einer seiner LED-Leuchten. Foto. Heiko Weckbrodt

Designer Matthias Pinkert weist auch auf den Öko-Nutzen seiner Erfindung hin: „Die LED-Technologie in VARA spart bereits 60 Prozent der Energiekosten im Vergleich zu herkömmlicher Beleuchtung. Durch die Kombination mit der patentierten Technologie, welche die Ansteuerung jeder einzelnen LED ermöglicht, lassen sich sogar bis zu 80 Prozent des Energieverbrauchs sparen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.