Dresden-Lokales
Schreibe einen Kommentar

Neuer Standort für Bibliothek Dresden-Süd gefunden

Die Bibliothek Südvorstadt

Die Bibliothek Südvorstadt „Anne Frank“ am Nürnberger Ei in Dresden. Foto: Städtische Bibliotheken Dresden

Umzug wahrscheinlich im Jahr 2017

Dresden, 23. Januar 2016. Für die Bibliothek Dresden-Südvorstadt gibt es einen möglichen neuen Standort. Das bestätigte Arend Flemming, der Direktor der Städtischen Bibliotheken Dresden. Dabei handele es sich um einen Neubau schräg gegenüber vom jetzigen Domizil am „Nürnberger Ei“ – dort, wo sich auch das Welcome-Center der TU Dresden befindet. Allerdings seien die Verhandlungen noch im Gange, ein Umzug kaum vor 2017 vorstellbar, betonte Arend Flemming.

Süd-Bibo besonders beliebt

Die Bibliothek Südvorstadt „Anne Frank“ gehört zu den meist frequentierten und – mit 23.700 Medien – auch zu den größten Leihbüchereien im städtischen Verbund. Im Jahr 2015 konnte keine andere Bibliothek im Verbund ihre Entleihungszahlen so stark steigern wie die Süd-Bibo, nämlich um 5,6 %. Zum Vergleich: Insgesamt legten die Entleihungen im gesamten Bibliotheksnetz nur um 0,5 % zu. Auch das Veranstaltungsprogramm der Süd-Bibo ist recht umfangreich. Allerdings hat sie keinen eigenen Saal für Lesungen, zudem sind die Bibliotheksräume ganz generell schon recht betagt und beengt.

Vorherige Standort-Option platzte

Daher steht ein neues Quartier schon länger zur Debatte. Ursprünglich war der Umzug bereits für 2016 geplant, ein neuer Standort in der Nähe des alten war auch schon gefunden. Dann sagte der neue Vermieter der Bibliothek jedoch plötzlich ab und die Suche begann von neuem – ist aber nun wohl von Erfolg gekrönt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.