Forschung, News
Schreibe einen Kommentar

Dresdner HTW-Prof Neumann bekommt „Preis für gute Lehre“

Prof. Gunther Naumann (Mitte) von der HTW Dresden freut sich inmitten von Prof. Ralph Sonntag (li.) und Rektor Prof. Roland Stenzel (re.) über seinen "Preis für gute Lehre". Foto: HTW Dresden

Prof. Gunther Naumann (Mitte) von der HTW Dresden freut sich inmitten von Prof. Ralph Sonntag (li.) und Rektor Prof. Roland Stenzel (re.) über seinen „Preis für gute Lehre“. Foto: HTW Dresden

Kollegen loben Verbindung von Theorie und Praxis

Dresden, 11. Januar 2016. Wenn Professoren Preise bekommen, dann sonst meist für besondere Forschungsergebnisse. Die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Dresden will mit ihrer Preispolitik aber auch andere Signale setzen: Die HTW-Kommission für Lehre und Studium vergibt nämlich einen „Preis für gute Lehre“ – und den hat nun Gunther Naumann bekommen. Die Kollegen zeichneten den Professor für Messtechnik und Maschinenlabor an der HTW-Fakultät Maschinenbau damit ausdrücklich für dessen „ganzheitliches Lehrkonzept“ aus. Die Juroren lobten insbesondere, wie Gunther Naumann die Vorlesungen „Messtechnik und Maschinenlabor“, „Computermesstechnik“ und „Grundlagen der Messtechnik“ mit praktischen Laborversuchen verknüpft.

„Im Praktikum wird spezielles Fachwissen vermittelt und direkt im Anschluss mit zwei bis drei kleinen Versuchen in Gruppen für maximal fünf Studenten vertieft“, beschreibt Gunther Naumann sein Konzept. „Neben der fachlichen Ausbildung sind die Studierenden darin gefordert, sich selbst in den Versuchen innerhalb eines Teams zu organisieren.“ Besonders interessierte Studierende können sich eine Hardwareplattform für PC-Messungen oder andere Messgeräte auch ausleihen, um Messaufgaben zu Hause weiterführen zu können, informierte die HTW.

Professor spendet Teil des Preisgeldes an Flüchtlingshilfe

Die 1000 Euro Preisgeld will Prof. Naumann übrigens teils in seine Lehr-Methoden investieren, teils an den Flüchtlingshilfe-Verein „Dresden-Plauen Miteinander“ spenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.