Hardware, zAufi
Schreibe einen Kommentar

Shark Zone K20: Robuste Spieler-Tastatur mit eigener Designnote

Die Gamer-Tastatur Shark Zone K20 richtet sich speziell an Spieler und kann in drei verschiedenen Leuchtfarben programmiert werden. Foto: Sharkoon

Die Gamer-Tastatur Shark Zone K20 richtet sich speziell an Spieler und kann in drei verschiedenen Leuchtfarben programmiert werden. Foto: Sharkoon

Rahmenlose Metallplatine sorgt für eine ganz eigene Optik

Mit der „Shark Zone K20“ hat der taiwanesische Anbieter Sharkoon eine robuste Spielertastatur in ungewöhnlichem Design ins Rennen geschickt: Damit das schwarze Keyboard in langen Schlachten nicht auf Wanderschaft geht, steckt es auf einer rahmenlosen, recht schweren Metallplatine und ist mit abnehmbaren Anti-Rutsch-Kappen aus Silikon versehen. Ohne den Außenrahmen sieht das Gerät aus, als ob die Tasten wie Pilze auf einer Metallplatte gewachsen wären, dies gibt der K20 aber auch einen gewissen industriellen Touch. Und apropos Einsatz in der Dunkelheit: Hintergrund-LEDs beleuchten die K20 auf Wunsch in drei verschiedenen Tönen (Rot, Blau und Weiß). Einstellbar sind dafür drei Helligkeits-Stufen oder ein Pulsbetrieb, in dem die K20 so tut, als würde wie atmen.

Werbevideo (Sharkoon):

Guter Anschlag, keine Treiber-Installation nötig

Was uns im Praxistest auch sehr gefallen hat: Die Tasten haben einen guten Anschlag und sind anscheinend stabil verankert. Auch nach einem Monat intensiver Praxistests war da kein Anzeichen für Verklemmungen erkennbar. Insofern eignet sich dieses Keyboard auch für Vielschreiber (und hat auch den fast obligaten „Test“ mit einem verschütteten Kaffee-Pott gut überstanden). Ein weiterer Pluspunkt: Einige Tasten enthalten Zusatzfunktionen zum Beispiel für Leuchtbetrieb, Lautstärke, Musikabspiel oder Spielemodus, doch der Nutzer muss dafür noch nicht einmal einen speziellen Treiber zu installieren: Alles funktioniert, sobald wir das Keyboard mit dem (übrigens leicht vergoldeten) USB-Stecker an den Rechner gestöpselt haben. Ein echter Kritikpunkt ist schwer auszumachen – das schreiend gelbe Anschlusskabel ist aber zumindest Geschmackssache.

Fazit: Zwischen Stealth und Industrie-Look

In ihrer Optik, Anmutung und Funktionalität hat uns die K20 im Test gut gefallen. Vor allem der Eindruck, dass hier nichts verrutscht, gibt dem Nutzer während Spiel und Schreibarbeit irgendwie ein beruhigendes Hintergrund-Gefühl, das vom Hersteller zweifellos so beabsichtigt ist. Abgesehen davon hat uns auch das Design zwischen Stealth-Geometrie und zurückhaltender Industrie-Optik gut gefallen. Hinzu kommt: Der Preis, den Sharkoon verlangt, ist für solch eine gehobene Keyboard-Klasse sehr fair. Autor: Heiko Weckbrodt

Shark Zone K20 (Sharkoon), Spieler-Tastatur, ca. 35 Euro

Werbung:
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.