News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Weg von der Stechuhr: Essel ist familienfreundlichster Betrieb in Dresden

Verbunden mit der Ehrung als familienfreundlichstes Unternehmen in Dresden ist die Bronzeplastik  „Ich weiß es“, die von der Künstlerin Magorzata Chodakowska geschaffen wurde. Archivfoto: hw

Verbunden mit der Ehrung als familienfreundlichstes Unternehmen in Dresden ist die Bronzeplastik
„Ich weiß es“, die von der Künstlerin Magorzata Chodakowska geschaffen wurde. Archivfoto: hw

Tubenhersteller für Vertrauens-Arbeitszeit und Home-Office ausgezeichnet

Dresden, 3. Dezember 2015. Sozialbürgermeisterin Bürgermeisterin Kristin Kaufmann (Linke) hat heute den Tubenhersteller „Essel“ als familienfreundlichstes Unternehmen in Dresden im Jahr 2015 ausgezeichnet. Das teilte die Stadtverwaltung mit.

Das Unternehmen hatte sich unter anderem von der Stechuhr verabschiedet und für Verwaltungs-Mitarbeiter Vertrauensarbeitszeiten und die Möglichkeit eingeführt, auch von daheim aus Arbeiten tagsüber zu erledigen („Home Office“). Dies komme vor allem Müttern mit kleinen Kindern entgegen und werde in der Tat auch besonders von Frauen in der Belegschaft genutzt, teilte Essel mit.

Der Preis „Familienfreundlichstes Unternehmen“ wird in Dresden jährlich verliehen. Zu den früheren Preisträgern gehörten beispielsweise die Apogepha Arzneimittel GmbH, das Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik, die T-Systems Multimedia Solutions GmbH und die gevekom GmbH. Zur Preisjury gehörten in diesem Jahr Vertreter der Handwerkskammer, des Lokalen Bündnisses für Familie Dresden, der IHK, des Oberbürgermeister-Büros, der Drewag-Stadtwerke und der Agentur Oberüber Karger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.