Kunst & Kultur, News, zAufi
Schreibe einen Kommentar

31 Kilo Gold pur zum Anglotzen

Nominal ist der Big Phil "nur" 100.000 Euro wert. Aber schon der Materialwert der 31-kg-Goldmünze dürfte bei ca. einer Million Euro liegen. Foto (bearbeitet): Peter Weckbrodt

Nominal ist der Big Phil „nur“ 100.000 Euro wert. Aber schon der Materialwert der 31-kg-Goldmünze liegt derzeit bei knapp einer Million Euro. Foto (bearbeitet): Peter Weckbrodt

Supermünze „Big Phil“ in Dresden ausgestellt

Dresden, 2. Dezember 2015. Morgen zwischen 9 und 18 Uhr können alle in Dresden, die sich am Anblick goldener Schätze berauschen mögen, Europas größte Goldmünze bestaunen – und, falls Zweifel an deren Echtheit bestehen sollten, auch mal kurz anzuheben. Dazu muss der potenzielle Goldheber aber gut gefrühstückt haben: Das aus 24 Karat Feingold (99,99 %) bestehende Stück bringt beachtliche 31 Kilogramm auf die Waage. Als Nennwert sind 100.000 Euro eingeprägt.

100.000 € Nennwert, 1 Million € Materialwert – und Sammlerwert wohl noch höher

Der aktuelle Materialwert der Münze wird mit eine Million Euro angegeben. Der Sammlerwert dürfte deutlich darüber liegen. Big Phil, so benannt nach den „Wiener Philharmonikern“, einer 1989 gestarteten Serie von goldenen Anlegermünzen, ist nach 2012 zum zweiten Mal in den Geschäftsräumen von „pro aurum“ am Postplatz 1 in Dresden zu sehen. PW

Kategorie: Kunst & Kultur, News, zAufi

von

[caption id="attachment_67607" align="alignleft" width="117"]Peter Weckbrodt. Foto: IW Peter Weckbrodt. Foto: IW[/caption]Peter Weckbrodt hat ursprünglich Verkehrswissenschaften studiert, wohnt in Dresden und ist seit dem Rentenantritt journalistisch als freier Mitarbeiter für den Oiger und die Dresdner Neuesten Nachrichten tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.