Astrophysik & Raumfahrt
Schreibe einen Kommentar

Halloween: Gruselhimmel über Norwegen

Spukhimmel über Norwegen. Doch nicht Hexen oder Außerirdische, sondern Sonnenteilchen waren dafür verantwortlich. Foto: Bjørn Jørgensen

Spukhimmel über Norwegen. Doch nicht Hexen oder Außerirdische, sondern Sonnenteilchen waren dafür verantwortlich. Foto: Bjørn Jørgensen

Grotfjord, 31. Oktober 2015. Als Beitrag zur heutigen Halloween-Gruselei hat die europäische Raumfahrtbehörde ESA diese – bereits vor über drei Jahren entstandene – Aufnahme vom Himmel über Grotfjord in Norwegen veröffentlicht. Der Betrachter mag dabei an Chemieunfälle, Alien-Aktivitäten oder Hexen-Spuk denken, tatsächlich aber haben Sonneneruptionen diese Polarlichter im hohen Norden ausgelöst.

Sonnenprotonen lassen Sauerstoff in Erdluft grünlich leuchten

Es handelte sich hier um einen sogenannte koronale Massenausstoß („CME“) aus der äußersten Sonnenschicht. Unser Zentralgestirn hat dabei Protonen, Ionen und andere geladene Teilchen mit einer Geschwindigkeit von 2000 Kilometern je Sekunde gen Erde geschleudert. Als die Partikel die Atmosphäre und das Magnetfeld unseres Planeten trafen, regten sie hier Sauerstoff- und Stickstoff-Atome zu diesem unheimlichen Leuchten an. Dabei sind die energetisch angeregten Sauerstoff-Atome und -Moleküle für grün-gelbliche und rötliche Farbeffekte zuständig, Stickstoff sendet eher rötlich-blaues Licht aus. Die Aufnahme fertigte der Fotograf Bjørn Jørgensen am 24. Januar 2012 an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.