Kunst & Kultur

Frankenstein und Trinkmann werfen den Nacktscanner an

Dr. Frankenstein (Peter Till, links) und Prof. Trinkmann (Dieter Beckert) bei anatomischen Studien an ihrem Nacktscanner. Foto (bearbeitet): Sabine Mutschke

Frankenstein (Peter Till, links) und Prof. Trinkmann (Dieter Beckert) bei anatomischen Studien an ihrem Nacktscanner. Foto (bearbeitet): Sabine Mutschke

Chaos-Duo aus Dresden zieht in neuer Show „Wunderlandklinik 2“ Plagiats-Politiker, Ärztekult und nackte Sicherheit durch den Kakao

Dresden, 1. Oktober 2015. Diplommediziner Frankenstein & Prof. Trinkmann haben einen ausrangierten Nacktscanner vom Flughafen Dresden abgezweigt, ziehen damit durch die Lande und machen die Leute „naksch“ (vorzugsweise Damen), versprühen unter dem Deckmantel der Blumenpflege puren Alk in die Massen, auf dass die Leber durchdrehe – bis es zum Eklat kommt: Frankenstein erkennt, dass Trinkmann den Doktortitel nur geklaut, Frankensteins Promotion als die eigene ausgegeben hat… Ist natürlich alles nur Klamauk, der auf dem Mist von „Universal-Druckluft-Orchester“-Erfinder Peter Till alias Frankenstein und Barde Dieter Beckert alias Professor Trinkmann gewachsen ist und den sie zur Gaga-Tech-Show „Die Wunderlandklinik 2“ verwurstet haben.

Werkzeugmacher Till wartete schon früher mit Steampunk-Gadgets auf

Die feiert am 30. Oktober 2015 Premiere in „Merlins Wunderland“ und zieht Plagiats-Affären, Arztserien und all die Aufregung um Nacktscanner durch den pseudo-medizinischen Kakao. Letzterer (der Nacktscanner, nicht der Kakao) ist übrigens auch nur ein Fake, zusammengebastelt von Peter Till: Der gelernte Werkzeugmacher und Chaos-Maschinist hatte bereits in der Vergangenheit mit schrägen Maschinen im Steampunk-Stil viele Fans gefunden.

Peter Till strebt mit seinem pneumatischen Orchester himmelwärts. Foto/Montage: Peter Till

Peter Till mit seinem pneumatischen Orchester. Foto/Montage: Peter Till

Der Tüftler, der sich selbst gern als der „Master of Desaster“ bezeichnet, hatte für seinen neuen „Nacktscanner“ keine geeigneten Terahertz-Strahlen in der Werkstatt und deshalb einen alten Monitor mit allerlei Gadgets wie Alk-Blumensprüher, Atom-Alarm und Doktortelefon aufgemotzt und in die Show eingebaut.

„Die Wunderlandklinik 2“, Chaostechnik-Klamauk, Premiere am 30. Oktober 2015 in „Merlins Wunderland“ in Dresden, Zschonergrundstraße 4, weitere Vorstellungen: 31.10., 6.11./7.11./ 13.11./14.11./20.11./21.11.

Zum Weiterlesen:

Steampunk-Maschinist Peter Till