News

A9 wird Test-Autobahn für vernetzte Autos

Foto: BMVI

Foto: BMVI

Berlin/München, 4. September 2015. Die Autobahn 9 in Bayern wird zu einer Teststrecke für den digital vernetzten Verkehr und für Roboterautos. Dafür hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) heute in Berlin eine „Innovationscharta für das Digitale Testfeld Autobahn“ unterzeichnet.

Auf der A9 sollen „zukunftsweisende Technologien des automatisierten und vernetzten Fahrens unter realen Bedingungen erprobt“ werden, informierte der deutsche Digitalverband „Bitkom“. „Dafür wird die Infrastruktur der Strecke volldigitalisiert, mit Sensorik ausgestattet und mit innovativen Projekten entlang der A9 verknüpft.“ Auch die nächste Mobilfunkgeneration 5G wollen die Partner hier für den Verkehrseinsatz testen.

Die Vision: Künftige Autos werden mit Fahrerassistenz-Systemen, Sensoren und WLAN- oder 5G-Funk so vernetzt, dass sie sich auf der Autobahn gegenseitig aus großer Entfernung erkennen (Car to car communication), andererseits aber auch Spurführung, Tempolimits und andere Verkehrsschilder automatisch auswerten können (Car to infrastructure communication).

Die Teststrecke soll für Autohersteller, Zulieferer und andere Unternehmen und Institute offen stehen, die dort neue Verkehrstechnologien erproben wollen.

Zum Weiterlesen:

Video: Testfeld digitale Autobahn

NXP will Autos per WLAN-Funk um die Ecke gucken lassen

Kategorie: News

von

Heiko Weckbrodt hat Geschichte studiert, arbeitet jetzt in Dresden als Wirtschafts- und Wissenschaftsjournalist und ist Chefredakteur und Admin des Nachrichtenportals Oiger. Er ist auch auf Facebook, Twitter und Google+ zu finden.