News

Google wird Alphabet

Montessouric-Schüler: Die Google-Gründer Larry Page (l.) und Sergej Brin. Abb.: Google

Die Google-Gründer Larry Page (l.) und Sergej Brin. Abb.: Google

Suchmaschine behält Namen, Aktien werden aber in Holding umgerubelt

Mountain View, 11. August 2015. Aus „Google“ wird „Alphabet“: Wie Unternehmens-Gründer Larry Page über Nacht angekündigt hat, wird eine neue Dachgesellschaft namens Alphabet gegründet, in die alle Aktien der Google Inc. umgewandelt werden. Der Name des Hauptprodukte, der Suchmaschine, bleibt allerdings unverändert, versicherte Page in einer schriftlichen Mitteilung.

Google ist vom Startup zum Konzern gewachsen

Alphabet soll der neue Hauptvertreter des Konzerns sein, der sich in den vergangenen 17 Jahren aus dem kleinen kalifornischen Startup gebildet hat. Durch Zukäufe und andere Aktivitäten gehören zu Google mittlerweile zahlreiche Unternehmungen und Projekte wie Youtube, Android, die Entwicklung eigener Browser (Chrome) und Smartphones (Nexus). Und dies sei nicht das Ende der Fahnenstange, versicherte Page: „Wir probieren weiter Dinge aus, von denen andere Leute glauben, dass sie verrückt sind.“ Insofern ist der Schritt zur Konzernstruktur wahrscheinlich nicht nur eine Konsequenz aus dem bisherigen Wachstum von Google zum Milliarden-Konglomerat, sondern bereitet mutmaßlich auch neue Geschäftsaktivitäten der Nerds aus Kalifornien vor.

Das alte Unternehmen Google Inc. bleibt als Tochter der neuen Alphabet Inc. erhalten. Letztere wird nun von Larry Page und Google-Mitgründer Sergey Brien geleitet.