News

Video zeigt faszinierende 3D-Reise durch das Herz

Bildschirmfoto aus dem Video (s. u.) von MEVIS

Bildschirmfoto aus dem Video (s. u.) von MEVIS

Fraunhofer animierte Herztätigkeit aus echten CT-Scans

Bremen, 8. August 2015. Es pocht, es schlägt, es pumpt die Blutströme durch unseren Körper: Fraunhofer-Bildexperten aus Bremen haben für das Medienkunst-Zentrum „Ars Electronica“ ein faszinierendes Video mit einer 3D-Reise durch das menschliche Herz produziert. Die Animationen basieren auf echten Computertomografie-Scans und wurden mit einer Spezialsoftware zu einem 3D-Film verknüpft, wie das Fraunhofer-Institut für Bildgestütze Medizin (MEVIS) betonte.

Das Herz-Video (2D-Version, MEVIS):

 

Wie aus dem Nichts baut sich in der dreiminütigen Sequenz zunächst nach und nach ein menschliches Herz auf, dann wachsen der Brustkorb, die Rippen, die anschließenden Blutgefäße – erst schwarzweiß, dann in Farbe. Dann wechselt die Sequenz und man kann direkt in das pumpende Herz hineinsehen und später visualisieren Lichterströme den Blutfluss durch die Gefäße. Dabei handelt es sich teilweise um Visualisierungstechniken, die heute bereits in der klinischen Praxis eingesetzt werden.

Während das Video auf Youtube nur eine 2D-Version ist, kann man den Film künftig im „Deep Space 8K“ im Ars Electronica Center im Linz auch hochauflösende in 3D sehen.