Bücherkiste, News

BIX: Städtische Bibliotheken Dresden in Spitzengruppe

Die meisten Deutschen lassen die Bibliotheken links liegen - eine Studie fordert jetzt eine Modernisierung. Abb.: Stiftung Lesen

Abb.: Stiftung Lesen

Dresden, 14.. Juli 2015. Die Städtischen Bibliotheken Dresden haben sich im bundesweiten Bibliotheken-Vergleich „BIX“ erneut in der Spitzengruppe behauptet und Höchstbewertungen bekommen. Das teilte die Bibliotheken-Direktion in Dresden mit – der vollständige BIX wird allerdings erst morgen veröffentlicht.

Kulturbürgermeister: Richtige Strategie trotz Sparauflagen

Ralf Lunau. Abb.: LHD

Ralf Lunau. Abb.: LHD

„Das zeigt, dass Stadtpolitik und die Bibliothek unter Leitung von Prof. Dr. Arend Flemming die richtige Strategie haben und diese auch unter schwierigen finanziellen Rahmenbedingungen konsequent umsetzen“, kommentierte Kulturbürgermeister Ralf Lunau (parteilos) die Ergebnisse. Dank gelte dafür insbesondere den Mitarbeiterinnen der Leihbüchereien.

Die Dresdner Stadtbibliotheken behaupten sich seit Jahren in der BIX-Spitzengruppe. Seit einigen Jahren legt der Deutsche Bibliotheksverband, der den Leistungsvergleich erstellt, allerdings keine Rangliste mehr vor, so dass eine exakte Platzierung im bundesdeutschen Vergleich nicht mehr angegeben werden kann. Die Juroren bewerten die Leihbüchereien in mehreren Kategorien, in die zum Beispiel Ausleih-Häufigkeit, Veranstaltungs-Angebot, Kosten-Effizienz und Medien-Erneuerungsquote einfließen, wobei dabei auch noch nach Städte-Größen unterschieden wird. Da die Städtischen Bibliotheken Dresden in jüngster Vergangenheit u.a. Öffnungszeiten hatten einschränken und das Fahrbibliotheks-Netz hatten halbieren müssen, ist wohl von einer leichten Verschlechterung in der Gesamtbewertung im Vergleich zu früheren Jahren auszugehen.