Internet & Web 2.0, News

Jeder zweite Deutsche guckt Videos per Internet-Strom

Abb.: Bitkom

Abb.: Bitkom

Berlin, 8. Juli 2015. Download war gestern, heute werden Filme und Filmchen aus dem Internet-Strom gesaugt: 42 Millionen Deutsche schauen sich Video über Streaming-Portale an, also etwa die Hälfte aller Bundesbürger beziehungsweise 76 % aller deutschen Internetnutzer. Das hat eine „Bitkom Research“-Umfrage ergeben. Bei einer ähnlichen Umfrage vor einem Jahr waren erst rund 40 Millionen Video-Streaming-Fans ermittelt worden.

Auch Bezahl-Streaming etabliert sich

Dabei verwenden 60 % der Surfer Gratis-Plattformen wie Youtube oder Vimeo, auf denen kurze und von anderen Nutzern erstellte Clips dominieren. Jeder Zweite nutzt die Online-Mediatheken der Fernseh-Sender. Immerhin 22 Prozent gucken Videos auf kostenpflichtigen Portalen wie Netflix, Amazon Prime Instant Video oder Apple iTunes an. Wie viele die zahlreichen illegalen Videoportale im Netz nutzen, wurde nicht abgefragt – wäre aber wahrscheinlich auch sinnlos gewesen, da dann wohl kaum durchweg ehrliche Antworten zu erwarten gewesen wären. Es ist aber davon auszugehen, dass dies mehrere Millionen Deutsche tun.

Bitkom: Streaming krempelt Mediengewohnheiten um

„Streaming ändert unseren Medienkonsum grundlegend. Heute schauen Nutzer zu jeder Zeit, an jedem Ort und mit jedem internetfähigen Gerät genau die Inhalte, die sie möchten“, schätzte  Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder ein vom „Bitkom“-Verband in Berlin ein, der die Umfrage in Auftrag gegeben hatte. Beim Steaming muss der Nutzer nicht warten, bis er die komplette Videodatei heruntergeladen hat, sondern kann mehr oder minder (meist nach kurzen Pufferzeiten) sofort losschauen, da der Film als Strom aus kleinen Datenpaketen gesendet wird.

Zum Weiterlesen:

Justizminister: Streaming ist nicht per se illegal