News, Wirtschaft

Deutsche Elektronik-Exporte legen um 11 % zu

Abb.: hw

Abb.: hw

Berlin, 15. Juni 2015. Deutschland hat im ersten Quartal 2015 Computertechnik, Unterhaltungselektronik und Telekommunikations-Geräte im Wert von 8,2 Milliarden Euro exportiert und damit elf Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das teilte der deutsche Digitalverband „Bitkom“ in Berlin mit und berief sich dabei auf Daten des Statistischen Bundesamtes. Damit seien die Hightech-Ausfuhren dreimal so stark gewachsen wie die Gesamtexporte, betonte der Verband.

Deutschland bleibt indes von Hightech-Importen aus China abhängig

Hauptabnehmerländer waren Großbritannien, Frankreich und die Niederlande, derweil legten aber auch die Ausfuhren nach Polen kräftig zu. Insgesamt bleibt die Bundesrepublik indes im Hightech-Nettoimporteur: Den 8,2 Mrd. € Ausfuhren standen im 1. Quartal Hightech-Importe im Umfang von 13,4 Milliarden Euro (plus 12 %) gegenüber. Hauptlieferant für Deutschland war hier wieder einmal China (6,2 Mrd. €).