News, Wirtschaft

Siemens soll in Ägypten für 50 % mehr Energie sorgen

Rekordauftrag über 8 Milliarden Euro

Gastturbinen-Aggregat von Siemens. Foto: Siemens

Gastturbinen-Aggregat von Siemens. Foto: Siemens

Kairo/München/Berlin, 3. Juni 2015. Siemens hat mit staatlicher Unterstützung den größten Auftrag seiner Unternehmensgeschichte an Land gezogen. Der Technologiekonzern aus München soll in Ägypten für acht Milliarden Euro drei schlüsselfertige Gasturbinen-Kraftwerke und zwölf Windkraftparks mit einer Gesamtkapazität von 16,4 Gigawatt bauen und damit die Energieerzeugung des Landes um 50 Prozent erhöhen. Das teilte Siemens heute mit.

Der ägyptische Präsident Abdel Fattah El-Sisi und der deutsche Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) waren dabei, als der Deal heute in Berlin unterzeichnet wurde. Die Projekte basieren letztlich auf Kapitalzusagen vor allem arabischer Staaten auf der „Egypt Economic Development Conference“ im März in Sharm El Sheik.