Dresden-Lokales, News

Sachsen plant keinen Wohnungsbau auf Campus der TU Dresden

Blick auf das Hörsaalzentrum und den Beyerbau-Turm der TU Dresden. Foto: Foto: TUD/Eckold

Blick auf das Hörsaalzentrum und den Beyerbau-Turm der TU Dresden. Foto: TUD/Eckold

Dresden, 28. Mai 2015. Wohnungsbau auf dem Campus der TU Dresden, wie vom CDU-Oberbürgermeisterkandidaten Markus Ulbig vorgeschlagen, steht vorerst nicht auf der Agenda des Freistaats Sachsen. Das geht aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage der Landtags-Abgeordneten Annekatrin Klepsch hervor.

Demnach gibt es auf dem Dresdner Kerncampus zwar neben kleineren Reserve-Grundstücken noch drei größere potenzielle Bauflächen mit 3000 bis 5000 Quadratmetern Größe. Doch diese seien für Wissenschaftsbauten vorgesehen, nicht aber für den Wohnungsbau.

Ulbig ist derzeit sächsischer Innenminister und kandidiert in Dresden um den OB-Sessel. In letzterer Eigenschaft hatte er bei einer CDU-Veranstaltung im April vorgeschlagen, etwa 500 bis 1000 Wohnungen auf dem Dresdner TU-Campus zu errichten – insbesondere auch für Studenten und Uni-Mitarbeiter. hw