News

Rollendes Mega-Schwein propagiert vegane Lebensweise

Das Grundmobil im Form eines Riesenschweins tourt derzeit durch Deutschland. Foto (freigestellt): Albert-Schweitzer-Stiftung, CC2-Lizenz

Das Grunzmobil im Form eines Riesenschweins tourt derzeit durch Deutschland. Foto (freigestellt): Albert-Schweitzer-Stiftung, CC2-Lizenz

Grunzmobil der Schweitzer-Stiftung tourt bis Mittwoch in Sachsen

Dresden, 11. Mai 2015: Mit einem schweinischen „Grunz-Mobil“ will uns die Albert-Schweitzer-Stiftung animieren, uns fleischlos zu ernähren, um etwas gegen das Leid von Schlachttieren zu tun. Das fünf Meter hohe Fahrzeug in Form eines Schweins zeigt Videoinstallationen über Massentierhaltung und vegane Lebensweise. Heute und morgen ist das propagandistische Gruz-Mobil in Leipzig zu Gast (Petersstraße 16). Am Mittwoch (13. mai 2015) steht das Schwein von 12.30 bis 19 Uhr auf der Prager Straße 8A in Dresden.

Schwein wirbt für fleischlose Ernährung gegen Tierleid

„Die Entscheidung für oder gegen Tierleid trifft jeder von uns täglich – bei jeder Mahlzeit“ betonte Stiftungsmitarbeiter Carsten Halmanseder. Das Team werde die Passanten über die Vorzüge einer veganen Ernährung informieren und wolle Lust darauf machen, sie im Rahmen einer „Vegan Taste Week“ selbst auszuprobieren. Insgesamt umfasst die Sommer-Tour des Mega-Schweins bisher 25 Stationen in Deutschland, die hier im Netz zu finden sind. Weitere Termine will die Stiftung noch bekannt geben.

Jeder Deutsche verspeist im Schnitt 60 Kilo Fleisch pro Jahr

Statistisch gesehen, verspeist jeder Deutsche laut dem Umweltverein „BUND“ pro Jahr durchschnittlich rund 60 Kilogramm Fleisch, knapp 40 Prozent mehr als der durchschnittliche Weltbürger. Der Fleischkonsum in der Bundesrepublik ist leicht rückläufig. hw

Kategorie: News

von

Heiko Weckbrodt hat Geschichte studiert, arbeitet jetzt in Dresden als Wirtschafts- und Wissenschaftsjournalist und ist Chefredakteur und Admin des Nachrichtenportals Oiger. Er ist auch auf Facebook, Twitter und Google+ zu finden.