News

Nach Erdbeben: Arche noVa versorgt Hospital in Nepal mit Wasser

Dresdner Hilfsorganisation installiert Aufbereitungsanlagen für Krankenhaus

Bidur/Bhaktapur/Dresden, 8. Mai 2015: Nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal unterstützt die Dresdner Hilfsorganisation „arche noVa“ nun Nepalesen dabei, wieder eine Trinkwasser-Versorgung in Gang zu bringen. In Bhaktapur hat der Verein bereits ein Tank aufgebaut, der sauberes Wasser für bis zu 1500 Menschen sichert. Derzeit ist Ingenieur Konrad Menzel von „arche noVa“ nun dabei, zwei kompakte Trinkwasseraufbereitungsanlagen am District Hospital in Bidur in der vom Erdbeben in Nepal schwer betroffenen Provinz Nuwakot zu installieren. Die Anlagen sollen rund 170 Patienten versorgen.

 Projektleiter Friedrich Machein von arche noVa hilft bei der Wasserverteilung in der Erdbeben-Region in Bhaktapur. Foto: arche NoVa

Projektleiter Friedrich Machein von arche noVa hilft bei der Wasserverteilung in der Erdbeben-Region in Bhaktapur. Foto: arche NoVa

Als nächstes wird Entwässerungssystem repariert

Die beiden Gebäude des Krankenhauses haben die Erdstöße zwar überstanden, aber die Wasserversorgung ist seitdem katastrophal“, berichtete der Ingenieur aus der Erdbeben-Region. „Die Patienten und Ärzte müssen auf schwer verunreinigtes Wasser zurückgreifen und das bei laufendem Operationsbetrieb.“ Nach dem Einsatz am Krankenhaus werde arche noVa helfen, das örtliche Entwässerungssystems zu reparieren.

Spendenkonten:

arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V.

Spendenkonto: 3573500, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 85020500, IBAN: DE78 8502 0500 0003 5735 00, BIC: BFSW DE 33 DER, Stichwort: Erdbeben Nepal

Aktion Deutschland Hilft e.V.
Spendenkonto: 10 20 30, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 37020500
Stichwort: Erdbeben Nepal