News

Arche noVa und Stadt Dresden bitten um Spenden für Nepal

Schon ein Tropfen Wasser, der die Schutzschicht durchdringt, kann die organischen Solarfolien in den Alterstod treiben. Foto: Heiko Weckbrodt

Foto: Heiko Weckbrodt

Trinkwasser dringend in Erdbeben-Region benötigt

Dresden/Kathmandu, 30. April 2015: Um Spenden für die Menschen in Nepal haben die Landeshauptstadt Dresden und die Dresdner Hilfsorganisation „arche noVa“ gebeten. In der vom Erdbeben zerstörten Region um Nepals Hauptstadt Kathmandu werde jetzt dringend Trinkwasser benötigt, betonte Dresdens 1. Bürgermeister Dirk Hilbert (FDP).

arche noVa ist derzeit dabei, insgesamt sechs mobile Wasser-Aufbereitungsanlagen zu installieren, die bis zu 12.000 Dürstende versorgen können. Dafür benötigt die Hilfsorganisation auch finanzielle Unterstützung. Derweil ist die Zahl der Erdbeben-Opfer von den örtlichen Behörden in Nepal inzwischen auf über 5500 nach oben korrigiert worden. hw

Spendenkonto:

arche noVa
Stichwort: „Erdbeben Nepal“
Spendenkonto 3573500
Bank für Sozialwirtschaft
BLZ 85020500
IBAN: DE78 8502 0500 0003 5735 00
BIC: BFSW DE 33 DRE