News, Wirtschaft

Automatischer Delphi-Audi quert selbstständig die USA

Die Delphi-Ingenieure haben einen Audi mit Sensoren und Elektronik so ausgerüstet, dass er ohne Zutun eines Fahrers automatisch Tausende Kilometer selbstständnig zurücklegen konnte. Visualisierung: Delphi

Die Delphi-Ingenieure haben einen Audi mit Sensoren und Elektronik so ausgerüstet, dass er ohne Zutun eines Fahrers automatisch Tausende Kilometer selbstständig zurücklegen konnte. Visualisierung: Delphi

Sensorengespricktes Auto legt 5500 km nahezu ohne menschliche Eingriffe in 9 Tagen zurück

San Francisco/New York, 3. April 2015: Ein mit Delphi-Automatisierungstechnik ausgerüsteter Audi hat nahezu ohne Eingriffe eines Fahrers die gesamte USA durchquert. Inzwischen ist der Delphi-Audi, der am 22. März 2015 in San Francisco gestartet war, in New York angekommen.

Kameras, Spurführungs-Assis und Radar an Bord

Dabei legte der automatische Wagen binnen neun Tagen knapp 5500 Kilometer zurück, wie das englische Unternehmen „Delphi“ mitteilte. 99 Prozent dieser Strecke habe das Auto im vollautomatischen Modus zurückgelegt. Delphi hatte den Audi dafür u. a. mit Radar, Kamerasystemen, Abstandsmessern und Spurführung-Sensoren ausgestattet. Die Delphi-Ingenieure an Bord waren hauptsächlich damit beschäftigt, insgesamt rund 3 Terabyte Fahrdaten für spätere Auswertungen zu sammeln.

Aus dem Videotagebuch (Delphi):


Das Unternehmen wollte mit der Testfahrt beweisen, dass automatisch fahrende Autos mit Technik, die bereits am Markt verfügbar ist, durchaus in wechselnden Verkehrsverhältnissen – darunter Kreisverkehren, Tunneln, Baustellen und umgeben auch von aggressiven Fahrern – ohne menschlichen Eingriff und unfallfrei lange Distanzen bewältigen kann. hw