Hardware, Internet & Web 2.0, News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Internet überholt Telefonie als Umsatzprimus in Mobilfunknetzen

Der Smartphone-Boom hält an - und damit wächst auch der mobile Datenverkehr stark. Foto: Bitkom

Foto: Bitkom

Verband sieht bedeutende Umwälzung im Markt

Berlin. Die deutschen Mobilfunkkonzerne werden in diesem Jahr voraussichtlich erstmals mehr Umsätze mit Daten- als mit Sprachdiensten in den Handy-Netzen machen. Das kündigte heute der „Bitkom“ in Berlin mit. Der Branchenverband berief sich dabei auf Prognosen seiner Marktforschungs-Tochter „European Information Technology Observatory” (EITO). „Wir erleben in diesem Jahr eine bedeutende Umwälzung auf dem Mobilfunkmarkt“, kommentierte dies Bitkom-Präsidiumsmitglied Jens Schulte-Bockum. „Das mobile Internet ist zur treibenden Marktkraft geworden.“

Telefonie-Umsätze durch Preisverfall unter Druck

Laut EITO-Prognose werden die deutschen Kommunikationsdienstleister in diesem Jahr rund 10,3 Milliarden Euro mit mobilem Internet in den Funknetzen umsetzen, das wären dann 6,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Telefonie-Umsatz werde hingegen um acht Prozent auf 9,7 Milliarden Euro sinken. Der Bitkom machte dafür einerseits den Preisdruck im Markt für Telefonie-Pauschaltarife verantwortlich. Andererseits habe der Smartphone- und Tablet-Boom für eine immer stärkere Nachfrage nach Datendiensten gesorgt: Immer mehr Deutsche legen sich Computertelefone und Tablett-Rechner zu und die sind ohne mobile Internetverbindung nur halb so nützlich für den Anwender.

Smartphone-Boom ebbt ab

Allerdings schwächt sich dieser Boom inzwischen weltweit und auch in Deutschland ab: Legten die Smartphone- und Tablet-Verkäufe in den vergangenen Jahren jeweils im zweistelligen Prozent-Bereich zu, ist in diesem Jahr bei Computertelefonen nur noch mit einem Absatzplus um 3,9 Prozent zu rechnen. Wegen des Preisverfalls in dieser Geräteklasse werden die Umsätze hier sogar um 1,2 Prozent auf 8,2 Milliarden Euro fallen, schätzten Bitkom und EITO ein. Im Tablet-Markt dürften die Verkaufszahlen immerhin noch um 4,6 Prozent und die Umsätze um 3,6 Prozent zulegen. Aber das ist im Vergleich zu den Vorjahren eine magere Steigerung.

Mobilfunknetze übertragen immer mehr Daten

Als Folge der verstärkten mobilen Internetnutzung steigen übrigens auch die Datenmengen in den deutschen Mobilfunknetzen steil an: von rund 370 auf voraussichtlich 480 Millionen Gigabyte, so der Verband. hw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.