Internet & Web 2.0, News
Schreibe einen Kommentar

Internetwirtschaft plant „ddos-frei“-Portal gegen Cyberattacken

Abb.: Luc Alquie/Wikipedia

Abb.: Luc Alquie/Wikipedia

DoS-Attacken „größte Gefahr für IT Sicherheit“

Köln, 28. Oktober 2014: Weil immer mehr Überlastungsattacken auf Internetseiten von kleinen Firmen und Bloggern in Deutschland gestartet werden, plant die Internetwirtschaft ein Hilfsportal gegen solche „DDoS“-Angriffe („Distributed Denial of Service-Attacken“). „ddosfrei.de“ soll zur CeBit 2015 starten und Unternehmern wie Privatleuten helfen, ihre Seiten besser gegen derartige Attacken zu schützen. Das hat der „Verband der deutschen Internetwirtschaft – eco“ heute angekündigt.

Über 3500 Angriffe pro Jahr – vermehrt durch Schutzgeld-Erpresser

„Mit über 3.500 Angriffen pro Jahr zählen DDoS-Attacken laut dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zu den größten Gefahren für die IT-Sicherheit in Deutschland, Tendenz steigend“, schätzte der Verband ein. Bei solchen Angriffen infizieren die Cyber-Kriminellen meist vorher zahlreiche Computer im Internet und setzen die dann an einem Stichtag schlagartig ein, um einen bestimmten Server mit unzähligen Anfragen in die Knie zu zwingen. Oft schicken dann Erpresser Schutzgeld-Forderungen an das betroffene Unternehmen und drohen alternativ mit einer Fortsetzung der Attacken – was zum Beispiel im Falle von Web-Shops zu erheblichen Umsatzeinbußen der Opfer führen kann. Autor: Heiko Weckbrodt

Zum Weiterlesen:

Sächsische Wirtschaft gerät zunehmend ins Visier von Cyber-Spionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.