Filme
Schreibe einen Kommentar

Surreale Thrillerserie „Twin Peaks“: Agent Cooper auf Mysterien-Hatz

Ein tanzender und rückwärtssprechender Zwerg in einer US-TV-Serie? Das muteten in den 1990ern nur Lynch und Frost in "Twin Peaks" dem Publikum zu. Foto: Paramount

Ein tanzender und rückwärtssprechender Zwerg in einer US-TV-Serie? Das muteten in den 1990ern nur Lynch und Frost in „Twin Peaks“ dem Publikum zu. Foto: Paramount

Erste beide Staffeln der surrealen Krimiserie in einer DVD-Goldbox

Die Mutter aller modernen „Mystery“-Serien beeindruckt bis heute: CBS und Paramount haben den Pilotfilm und alle Folgen von „Twin Peaks“ (leider ohne den Kinofilm) Ende 20087 in einem DVD-Gesamtpaket veröffentlicht, teilweise digital aufgefrischt. Nun soll die Serie fortgesetzt werden: 25 Jahre Jahre nach der letzten TV-Folge wird 2016 eine neue Staffel folgen, hat der US-Sender „Show Time“ angekündigt.

Wer ermordete Laura Palmer? Foto: Paramount

Wer ermordete Laura Palmer? Fotos: Paramount/Montage: hw

Mord an Laura Palmer sendet FBI-Agent Cooper auf schräge Achterbahn

Zur Erinnerung: In der abgelegenen US-Kleinstadt Twin Peaks wird die vergewaltigte und ermordene Schülerin Laura Palmer aus dem Fluss gefischt, der Sheriff steht vor einem Rätsel. Erst FBI-Agent Dale Cooper (Kyle MacLachlan) fördert mit höchst unorthodoxen Ermittlungsmethoden einen Sumpf aus dunklen Geheimnissen, Mädchenhandel und Drogenschmuggel unter der Oberfläche der Kleinstadtidylle zu Tage.

 

Werbevideo (CBS, Englisch):

Erste Staffel war Trendsetzer

Was diese TV-Serie Anfang der 90er Jahre zum Kult machte, waren die vielen neuen Konzeptionen, die – zumindest die Folgen bis zur Enttarnung von Lauras Mörder – deutlich vom seichten 80er-Jahre-Serien-Einerlei abhoben, und die Vorbilder für spätere Erfolgsreihen wie „Akte X“ wurden: Eine mysteriöse, durcherzählte Krimigeschichte, die anspruchsvolle Inszenierung und Besetzung bis in die Nebenrollen und der bizarr-surreale Erzählstil von David Lynch („Blue Velvet“, „Dune“) und Mark Frost.

FBI-Agent Dale Cooper (Kyle MacLachlan) und Sheriff Truman (rechts) ermitteln unorthodox. Foto: Paramount

FBI-Agent Dale Cooper (Kyle MacLachlan) und Sheriff Truman (rechts) ermitteln unorthodox. Foto: Paramount

Nur erste Staffel in guter Digital-Quali

Foto: Paramount

Foto: Paramount

Die goldene Gesamtbox enthält neben den teils ton- und bildtechnisch neuabgetasteten Folgen eine ganze Bonus-DVD mit geschnittenen Szenen, Interviews etc. Trotz des hohen Preises und der mageren Tonqualität der zweiten Staffel ist diese Edition nicht nur für Fans eine Empfehlung. Auch heute hat die Serie noch Suchtpotenzial. Autor: Heiko Weckbrodt

„Twin Peaks Ultimate Gold Box Edition“ (Paramount/CBS), FSK 16, 65 Euro
 
-> Hinweis: Dies ist eine nachträglich eingetragene und leicht aktualisierte Rezension von 2008, die wir aus aktuellen Anlass einspielen

 

 

Zum Weiterlesen:

Twin Peaks wird 2016 fortgesetzt

„Eraserhead“: David Lynchs verstörender Erstling

„Who killed Marilyn?“: Französischer Krimi in „Twin Peaks“-Fußstapfen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.