News, Software
Schreibe einen Kommentar

Totholz erweitert die Realität

Die Augmented-Reality-App "Magixx" erkennt in gedruckte Bilder eingebettete unsichbare Codes und spiegelt dann auf dem iPhone-Bildschirm Zusatzinhalte ein. Foto: Heiko Weckbrodt

Die Augmented-Reality-App „Magixx“ erkennt in gedruckte Bilder eingebettete unsichbare Codes und spiegelt dann auf dem iPhone-Bildschirm Zusatzinhalte ein. Foto: Heiko Weckbrodt

„Augmented Reality“: iPhone blendet in „Dresdner Neuesten Nachrichten“ Videos und Audio-Clips zu gedruckten Fotos ein

Dresden, 16. September 2014: Wer die Tageszeitung „Dresdner Neueste Nachrichten“ (DNN) aufschlägt, findet ab heute einige gedruckte Fotos mit einem blauen Handy-Symbol gekennzeichnet. Das bedeutet: Hat der Leser eine kostenlose „Magixx“-App auf sein iPhone oder Android-Telefon aufgespielt, kann er diese Bilder wie einen QR-Code einscannen und bekommt digitale Zusatzinhalte wie Videos, Musik-Clips oder Karten eingeblendet. Das Prinzip dahinter nennt sich „Augmented Reality“ (AR) – erweiterte Realität.

Video: Die AR-App im Kurztest (Heiko Weckbrodt):

AR-Konzept baut Limitierungen gedruckter Medien ab

Die DNN wie auch die „Leipziger Volkszeitung“ (LVZ), in denen das Angebot zeitgleich startet, gehören zur Madsack-Mediengruppe. Die hat es sich auf die Fahnen geschrieben, adäquate Antworten auf die Herausforderungen des Internet-Zeitalters für die gedruckten Zeitungen zu finden. Die „Augmented Reality“-App ist insofern als kostenloses Zusatzangebot für die Leserschaft zu verstehen, das die klassischen Limitierungen gedruckter Medien (u. a. keine Bewegtbilder) überwinden soll. Und wer seine Realität gleich doppelt-digital erweitern will: Das Ganze funktioniert auch in der iPad-Ausgabe der Zeitung 😉

Kostenlose Magixx-App gibt’s für iOS- und Android-Geräte

Die Augmented-reality-App "Magixx" gibts im iTunes-laden wie auch im Android-Store gratis. Abb.: BSF

Die Augmented-reality-App „Magixx“ gibts im iTunes-laden wie auch im Android-Store gratis. Abb.: BSF

Benötigt wird die besagte App, die man in den iPhone- und Android-Stores im Netz findet, wenn man „Magixx“ eingibt, und dann gratis herunterladen kann. Leider muss man jedesmal neu die DNN auswählen, die App merkt sich anscheinend Präferenzen nicht. Dafür ist aber immer die tagesaktuelle Ausgabe voreingestellt. Wer ältere Zeitungen scannen will, kann die Infos über eine Archivfunktion laden. Weiteres erfährt man hier in einem LVZ-Video. Übrigens hat „Magixx“ nichts mit der fast gleichnamigen Software-Firma „Magix“ zu tun, die zum Beispiel für ihre Musikschnitt-Programme und –Apps bekannt ist.

Fazit: raffinierter Gag

Getestet haben wir die App mit einem iPhone und damit funktionierte sie auch wie versprochen und scannte die Motive auch sehr schnell ein. Nun bin ich mir zwar nicht sicher, wieviele DNN-Leser nun künftig mit dem iPhone in der Hand über der Zeitung auf dem Frühstückstisch herumfuchteln. Aber der Nerd in mir denkt: hübsche Idee – und im Vergleich zu den eher schnöden QR-Code-Pixeln, die man ja schon vielerorts finden, ein tricky Gag. Als kostenloses Zusatzangebot eine nette Idee und sicher ausbaufähig. Autor: Heiko Weckbrodt

„Magixx“, Augmented-Reality-App für DNN und LVZ, kostenlos, hier im Android-Store (ab Android 2.3) und hier im Apple-Appstore (ab iOS 5.1)

 

Hinweis: Der Autor ist als Redakteur bei den DNN tätig und daher nicht unparteiisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.