Software
Schreibe einen Kommentar

Wie man mit dem Gratis-Programm „Windows Movie Maker“ Videos schneidet

Der "Windows Movie Maker" ist ein kostenloses Videoschnitt-Programm, das Microsoft als Extra-Download anbietet. Abb.: BSF

Der „Windows Movie Maker“ ist ein kostenloses Videoschnitt-Programm, das Microsoft als Extra-Download anbietet. Abb.: BSF

Wer kleine Videos mit dem Smartphone oder der Spiegelreflex-Kamera aufgenommen hat, wünscht sich hinterher oft kleine Verbesserungen: da eine misslungene Stelle wegzuschnipseln, da mehrere Clips zu einem Film zusammenzuführen oder dort den störenden Autolärm in der Aufnahme durch etwas Musik auszuwechseln. Dafür braucht man nicht unbedingt ein Profi-Studio oder zwar leistungsstarke, aber teils recht teure Videoschnitt-Programme wie Cyberlinks „Power Director“. Einige Basisfunktionen bietet beispielsweise Google kostenlos mit seinem „Videoeditor“ für Youtube-Kanal-Besitzer an. Wer etwas mehr will, kann zum Beispiel auf das kostenlose Videoschnittprogramm „Windows Movie Maker“ zugreifen, das Microsoft hier zum Gratis-Download anbietet. Wir zeigen in unserer Übersicht, was man wie mit diesem „Movie Maker“ machen kann.

Zunächst lädt man sich bei Microsoft einer kleinere Install-Datei für „Windows Essentials 2012“ herunter, führt diese aus und wählt dann per Häkchen den „Movie Maker“ aus. Wir gehen im Folgenden von der Version für Windows 7 aus.

Folge 1: Videos zurechtschneiden und mehrere Clips zusammenfügen

 

Autor: Heiko Weckbrodt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.