News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Infineon kauft US-Chipfirma „International Rectifier“

Abb.: International Rectifier

Abb.: International Rectifier

Abb.: Infineon

Abb.: Infineon

Milliarden-Deal soll Leistungs-Halbleiter-Sparte stärken

Neubiberg/El Segundo, 20. August 2014: Kaum konsolidiert, geht Infineon auch schon auf eine milliardenteure Einkaufstour: Der deutsche Chip-Konzern kauft die auf Leistungshalbleiter spezialisierte US-Firma „International Rectifier“. Wie Infineon-Boss Reinhard Ploss heute in Neubiberg mitteilte, kostet die – teilweise kreditfinanzierte – Übernahme die Deutschen rund drei Milliarden Dollar (2,26 Milliarden Euro) kosten.

Amerikaner bringen auch GaN-Know-how ein

Reinhard Ploss. Abb.: Infineon

Reinhard Ploss. Abb.: Infineon

Ploss will damit die Position Infineons im Leistungshalbleiter-Markt stärken und mit dem Know-How der Amerikaner den Aufbau seiner Spezial-Chipfabriken in Dresden und Villach beschleunigen. Insbesondere kauft er mit damit auch Technologien rund um neue Verbundhalbleiter wie Galliumnitrid ein – ein Feld, mit dem sich Infineon bisher schwer tat. Ploss hatte in jüngster Zeit mehrfach verkündet, dass er mit einer anziehenden Nachfrage für Leistungs-Chips rechnet, insbesondere durch die Automobil- die allgemeine Industrie und im Zuge der Energiewende.

US-Firma beliefert auch Rüstungsindustrie

„International Rectifier“ wurde 1947 gegründet und hat seinen Hauptsitz im kalifornischen El Segundo. Das US-Unternehmen beschäftigt laut eigenen Angaben 4160 Mitarbeiter und realisiert durch seine Lieferungen an Computer, Auto, Satelliten- und Flugzeugbauer sowie an die Rüstungsindustrie jährlich rund 977 Millionen Dollar (737 Millionen Euro) Umsatz. Infineon hingegen ging 1999 aus der Siemens-Halbleitersparte hervor und hat seinen Hauptsitz in Neubiberg bei München. Der deutsche Chiphersteller beschäftigt fast 27.000 Mitarbeiter, darunter etwa 2000 in seinen Dresdner Werken. Der Konzernumsatz lag zuletzt bei 3,8 Milliarden Euro. Autor: Heiko Weckbrodt

 

English summary:

The German semiconductor company „Infineon“ buys the US chip maker  „International Rectifier“ for 4 billion $. Infineons boss Ploss want to boost the power semiconductor market with the american aid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.