Kommentar & Glosse
Schreibe einen Kommentar

Warum Fliegen Schweine sind

Stürzen sich penetrant auf Computerarbeiter: Fliegen! Foto: Heiko Weckbrodt

Stürzen sich penetrant auf Computerarbeiter: Fliegen! Foto: Heiko Weckbrodt

Ein paar Bemerkungen zu Nervfliegen, die grundsätzlich den PC umschwärmen

Da. Schon wieder. SCHON WIEDER!!! Warum eigentlich fliegen Fliegen immer ausgerechnet auf tippende Finger, wenn ich ganz schnell und konzentriert zu schreiben versuche, und platzieren ihre blöden Fliegen-Hintern immer auf total wichtige Stellen auf dem Bildschirm. Wisch. Bssssh. Wisch-wisch. Bssshh (Hähähähä). Ich werd irre.

Noch ne Fliege. Foto: Heiko Weckbrodt

Noch ne Fliege. Foto: Heiko Weckbrodt

Eine Bekannte hat auf Facebook die These aufgestellt, die kleinen Mistviecher hätten von Natur aus einen pädagogischen Impuls in sich: Erst beäugen sie sich auf dem Monitor meine Tippfehler und weil sie nicht die Kraft haben, selbst auf die Tasten zu hauen, flögen sie dann auf meine Finger, um sie korrigierend zu lenken (Danke, Katja!).

Solch nüchterner Erklär-Pragmatismus geht mir freilich völlig ab. Ich halte mich an die Anti-Ockhamsche Regel und bin damit in meinen wildesten Phantasien immer gut gefahren: „Sondere die wahrscheinlichen Erklärungen aus und übrig bleibt die Wahrheit!“

Vielleicht, so mal ich mir aus, während ich den Kopf streng neige und DEN SCHWARM vergebens durch Hypnose zu bezwingen versuche, sind Fliegen Agenten. Fliegende Augen wie aus diesem Hubschrauber-Film mit den coolen Spiegelreflex-Brillen aus den 80er Jahren. Wollen im Auftrag konkurrierende Schreiberlinge ausspionieren und ihren Auftraggebern alles brühwarm hintertragen. Oder mich durch zielgerichtetes und massiertes Kitzeln in den Wahnsinn treiben.

Spionage wird mit dem Tode bestraft. Sollte man an die Wand stellen. Bloß wie den kleinen Mistfliegen die obligaten Augenbinden vor dem Erschießungskommando anlegen, wenn die nicht stillhalten?

Andererseits könnten das auch Tetse-Fliegen sein. Diese Heimtücker die die Schlafkrankheit übertragen. Ich fühle mich schon ganz müde. Welch ein elaboriertes Komplott: Man wird mich in ein paar Tagen mich sitzend zusammengesackt vor meinem Computer finden. Auf dem Word-Bildschirm wird „Aaaaaaaaa…“ stehen, weil mein Kopf auf das „A“ geknallt ist. Bin ich Hamlet? „Schlafen. Schlafen! Vielleicht auch träumen…“ Et voila, die Verschwörung ist enthüllt: Fliegen sind schmutzige Biowaffenträger, vom SCHWARM gesandt, um mich zu Morpheus zu schicken. Keimträger, die elendigen!

Der Computer-Oiger ist nur einer von Hunderten Bloggern in Dresden. Foto: Ronny Siegel

hw, Foto: Ronny Siegel

Fliegen sind eben Schweine. Autor: Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.