News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Neue Bremse fürs E-Auto kommt per Software-Upgrade

Für die Deutsche Post hat "StreetScooter" bereits eine kleine Testflotte von Elektro-Paketautos gebaut. Foto: StreetScooter

Für die Deutsche Post hat „StreetScooter“ bereits eine kleine Testflotte von Elektro-Paketautos gebaut. Foto: StreetScooter

Aachen, 17. Juli 2014: Siemens und der Aachener Elektroauto-Hersteller „StreetScooter“ testen ein neues Konzept, um Elektromobile künftig durch bloße Software-Aktualisierungen mit neuen Funktionen auszurüsten, beispielsweise mit elektrischen Bremsen oder Spurhalteassistenten.

„RACE“ führt Bordcomputer zusammen

Das Konzept wurde beim bundesgeförderten „RACE“-Forschungsprojekt entwickelt. Es beruht auf der Idee, die zahlreiche Steuergeräte in heutigen Autos – in einem Mittelklassewagen heute typischerweise um die 70 – in einer zentralen Rechnerarchitektur ähnlich wie in modernen Flugzeugen zusammenzuführen. Damit wäre es dann auch möglich, den Fahrzeugen ganz neue Funktionen per Upgrade zu verpassen.

E-Paketautos für die Post

Die 2010 gegründete Firma „StreetScooter“ hat sich auf kostengünstige E-Fahrzeuge für den Stadtverkehr spezialisiert. Die Aachener entwickelten neben einigen Prototypen eine kleine Testflotte von elektrischen Paketfahrzeugen für die Deutsche Post. Autor: Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.