Forschung, Kunst & Kultur, News
Schreibe einen Kommentar

Tipps zur Dresdner Wissenschaftsnacht 2014

Abb.: Org-Büro LNDW

Abb.: Org-Büro LNDW

Dresden, 4. Juli 2014: Heute startet wieder eine Lange Nacht der Wissenschaften in Dresden: Von 18 bis 1 Uhr öffnen 125 Institute und Firmen ihre Forschungslabore und laden zu über 660 Veranstaltungen ein. Hier ein paar organisatorische Tipps:

• Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist gratis.

• Alle Stationen der Wissenschaftsnacht werden von den DVB angefahren, die mehrere Linien dafür am Abend verdichtet. Außerdem setzen die Verkehrsbetriebe zwischen Plauen und Tolkewitz die Sonder-Bahnlinie „N 8“ ein und im Dresdner Norden (zwischen Infineon, Fraunhofer-Campus Nord und Wilschdorf) die Sonderbuslinie „N7“. Während der Wissenschaftsnacht können alle DVB-Linien, die die teilnehmenden Institute anfahren, grundsätzlich kostenlos benutzt werden. Dafür müssen die Fahrgäste entweder ein Programmheft der Wissenschaftsnacht vorweisen (liegen in vielen Kultureinrichtungen, Kneipen, Bürgerbüros und anderen Orten gratis aus) oder ein Smartphone mit der Wissenschaftsnacht-App (siehe nächster Punkt).

• Den elektronischen Programmführer durch die Wissenschafts-Nacht als App finden Sie

hier für iPhones

hier für Android-Computertelefone

• Live-Meldungen, Fotos und Videos von Oiger-Reporter Heiko Weckbrodt finden Sie heute Abend auf Facebook unter dieser Facebook-Adresse.

• Wenn Sie den Berichten von Besuchern und Veranstaltern auf der Internetplattform Twitter.com folgen wollen, geben Sie dort diesen Hashtag ein: #LNdWDD

• Das vollständige Programm finden Sie hier im Internet: www.wissenschaftsnacht-dresden.de

• Viele Institute bieten auch ein Kinderprogramm an, diese Veranstaltungen sind im Programmheft mit einem lachenden Kinderkopf gekennzeichnet.

 

Und hier noch die DVB-Ankündigung dazu:
Zur 12. Langen Nacht der Wissenschaften am 4. Juli 2014 bringt die Dresdner Verkehrsbetriebe AG alle Wissensdurstigen zu den Forschungseinrichtungen an 28 Stationen. Zwischen 18:00 und 1:00 Uhr sind die Sonderlinien N7 (Bus) und N8 (Straßenbahn) im Einsatz. Die Messstraßenbahn lädt zu Sonderfahrten mit Vorführung der Technik ein. Außerdem fahren in dieser Zeit die regulären Linien 44, 61, 62, 63, 64, 66 und 85 öfter oder länger als gewöhnlich.
Die Sonder-Buslinie N7 pendelt alle 30 Minuten zwischen Klotzsche, Hellerau und Boxdorf. Die Sonder-Straßenbahnlinie N8 ist alle 15 Minuten zwischen Tolkewitz und Plauen unterwegs. Sie fährt über die Augsburger Straße und Dürerstraße. Die Linien 44, 61, 62 und 66 fahren bis 1:00 Uhr alle 15 Minuten. Die Buslinie 63 verkehrt bis 23:30 Uhr alle 30 Minuten durchgängig bis nach Graupa. Die Buslinien 64 und 85 sind bis 1:00 Uhr alle 30 Minuten im Einsatz.
Zwischen 18:00 und 23:00 Uhr lädt die Messstraßenbahn zu Sonderfahrten ein. Professor Michael Beitelschmidt vom Lehrstuhl für Fahrzeugmodellierung und –simulation der TU Dresden erklärt gemeinsam mit seinen Wissenschaftlern während der Fahrt und danach die Technik. Die Messergebnisse der etwa 100 in der Bahn versteckten Sensoren können während der Fahrt nachvollzogen werden. Sie geben Aufschluss über Energieverbrauch, Fahrkomfort und Materialbelastung an Fahrzeug und Gleis. Die 40-minütigen Touren starten zu jeder vollen Stunde und führen über den Hauptbahnhof und Albertplatz.
Die genauen Linienverläufe aller Verkehrsangebote sind im Programmheft der 12. Langen Nacht der Wissenschaften, in dem DVB-Faltblatt und unter www.dvb.de zu finden. Die Fahrt mit den Sonderlinien N7 und N8 sowie mit der Messstraßenbahn ist kostenlos. Mit der LNdW-Mobil-App oder der im Programmheft abgedruckten Fahrtberechtigung können alle weiteren Bus- und Straßenbahnlinien der DVB zwischen den Veranstaltungsorten der „12. Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften“ von 18:00 bis 1:00 Uhr kostenlos genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.