News, Software
Schreibe einen Kommentar

Dresdner Kinderbuch-App „Meta Morfoß“ kommt zu Weihnachten

Huch, ein Einbrecher! Szenenbild aus der Kinderbuch-App "meta Morfoß. Abb.: Daktylos Media

Huch, ein Einbrecher! Szenenbild aus der Kinderbuch-App „meta Morfoß. Abb.: Daktylos Media

Dresden, 2. Juli 2014: Voraussichtlich in der Weihnachtszeit 2014 wird das beliebte Kinderbuch-Mädchen Meta Morfoß eine digitale Wiedergeburt erfahren: Dann nämlich will das junge Dresdner Unternehmen „Daktylos Media“ seine Meta-Morfoß-App für Apple- und Android-Tablettrechner veröffentlichen, wie die Gründer Anna Burck und Nikolay Barabanov nun angekündigt haben.

Tablet-Konzept soll Lesehunger von Kindern wecken

Die beiden Kreativen verstehen ihre App, die sich an Motive des gleichnamigen Kinderbuches von Peter Hacks (1928-2003) anlehnt, nicht als bloßes digitales Bilderbuch, sondern als Lesequest: Durch eingestreute Aufgaben, die sich nur durch die Lektüre des Textes lösen lassen, wollen sie für eine zeitgemäße Leseförderung für die Kinder des Internet-Zeitalters sorgen.

Er ist Architekt, sie Literaturwissenschaftlerin: Die Dresdner Anna Burck und Nikolay Barabanov haben die Firma "Daktylos" gegründet, um Kinderbuch-Apps zu entwickeln. Foto: Daktylos

Anna Burck und Nikolay Barabanov. Foto: Daktylos

App teils schwarmfinanziert

Burck und Barabanov hatten zuvor auf dem Crowdfunding-Portal „Startnext“ Geld aus der Internetgemeinde für ihr Projekt eingesammelt. Tatsächlich gelang es ihnen, so über 16 000 Euro zu bekommen. Durch diese erfolgreiche Schwarmfinanzierung werde es nun möglich, die App fertigzustellen, betonten die Initiatoren. Autor: Heiko Weckbrodt

Zum Weiterlesen:

Dresdner Startup wird um Schwarmgeld für Kinderbuch-App

Geld vom Internetschwarm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.