Internet & Web 2.0, News
Schreibe einen Kommentar

„Selfies“ im Trend: Jeder 3. Deutsche knipst sich per Smartphone

Oiger-Admin als "Sugly-Selfie" in Gibraltar. Foto: hw

Oiger-Admin als „Sugly-Selfie“ in Gibraltar. Foto: hw

Berlin, 27. Juni 2014: Selbstfotografien per Telefon, sogenannte „Selfies“, liegen weiter schwer im Trend: Rund zwei Drittel aller Deutschen lichten sich selbst mit ihren Smartphones neben Promis, vor Sehenswürdigkeiten oder Landschaften – und zumeist verbreiten sie diese Selfies dann auch über Internet-Netzwerke wie „Facebook“. Das hat das Meinungsforschungsinstitut „Aris“ unter 1004 Bundesbürgern erfragt. Unter den Smartphone-Besitzer sind es immerhin zwei Drittel, die Selfies anfertigen.

Auch Senioren stehen auf Selfies

„Das Smartphone ist ideal für spontane Selbstporträts“, meint Timm Hoffmann vom deutschen Hightech-Verband „Bitkom“ in Berlin. „Es ist fast immer zur Hand und nimmt oft Fotos in sehr guter Qualität auf.“ Besonders jüngere Deutsche sind scharf auf Selfies, aber inzwischen macht auch fast jeder zweite Senior mit einem Smartphone solche Selbstporträts. Mittlerweile ist bereits jeder zweite Deutsche mit Computertelefonen (Smartphones) ausgestattet, unter den Jüngeren liegt der Anteil sogar bei 88 Prozent.

Fotoshow: Selfies und Suglys in Spanien (hw):

Auch hässlich ist „in“: Trendwechsel zum Sugly

Der jüngste Trend nach und neben den Selfies sind übrigens „Suglys“ – von englisch „self“ (selbst) und „ugly“ (hässlich), was heißt: Man fotografiert sich jetzt gern und oft selbst, wenn man gerade grimassiert oder sich sonst Mühe gibt, möglich hässlich zu gucken. Autor: Heiko Weckbrodt

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.