Forschung, News
Schreibe einen Kommentar

Neues Fraunhofer-Technikum für Dresdner Verpackungsforscher

Tüfteln an besseren Lebensmittel-Verpackungen: die Dresdner IVV-Forscher. Foto: Fraunhofer IVV

Tüfteln an besseren Lebensmittel-Verpackungen: die Dresdner IVV-Forscher. Foto: Fraunhofer IVV

Dresden, 2. Juni 2014: Die Verpackungsforscher der Fraunhofer-Gesellschaft erweitern ihren Standort in Dresden: Am 24. Juni 2014 weiht die Dresdner Außenstelle des Freisinger „Fraunhofer-Instituts für Verfahrenstechnik und Verpackung“ (IVV) ein neues Technikum an der Heidelberger Straße ein. Bauherr war die Firma „Knüppel“, die das Technikum an die Forscher vermietet.

Ingenieure tüfteln an leichtöffnenden Verpackungen

Dort können die Ingenieure künftig zum Beispiel besser in einem vorindustriellen Maßstab erproben, wie Natur- und Kunststoffe miteinander verträglich in der Lebensmittelindustrie verarbeitet werden können. Zu den Schwerpunkten der Dresdner Außenstelle mit ihren 50 Mitarbeitern – darunter 25 feste – gehören beispielsweise das Qualitäts- und Hygiene-Management in der Lebensmittelbranche, „intelligentes Formen“ und Verpackungen, die leichter als bisher zu öffnen sein sollen.

Lebensmittel-Industrie 4.0 im Fokus

Begleitet wird die Einweihungsfeier von einer Tagung „Vierte industrielle Revolution – Ausblick und Erwartungen für die Lebensmittelproduktion“. Experten wollen dabei zum Beispiel erörtern, wie die vernetzten und hochautomatisierten Lebensmittelfabriken der Zukunft funktionieren und dann auch kleine Serien mit vertretbaren Kosten herstellbar sein werden. Autor: Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.