Filme
Schreibe einen Kommentar

Zeitsprung-Horror „Wake up and die“: Nackt-Ische wird jeden Morgen neu gemeuchelt

Camilla (Andrea Montenegro) findet immer neue Tode nach einem One-Night-Stand. Foto: Tiberius

Camilla (Andrea Montenegro) findet immer neue Tode nach einem One-Night-Stand. Foto: Tiberius

Eine ganz eigene Art von Zeitreise-Schrecken hat der kolumbianische Regisseur Miguel Urratia in „Wake up and die“ entworfen, eine Horrorversion von „Täglich grüßt das Murmeltier“ gewissermaßen. In dem inzwischen auch in Deutschland auf DVD erschienen Streifen wacht die junge Camilla jeden Morgen nackt und verwirrt im Bett eines Fremden auf, der ihr jeden Tagesanbruch aufs Neue in kleinen Variationen Frühstück anbietet – und sie dann stranguliert, ersticht oder erwürgt. Und ähnlich wie im Murmeltier scheint sich nur Camilla an ihre vergangenen Tode zu erinnern, probiert immer andere Überlebensstrategien aus, bis sie schließlich den vermeintlich perfekten Ausweg aus der grausigen Zeitschleife gefunden hat.

Nicht perfekt, aber mit surrealem Charme

Stilistisch und visuell haben wir das Thema Zeitsprung in einigen Sci-Fi-Filmen zwar schon perfekter gelöst gesehen, dennoch entfaltet dieser etwas andere Horrorfilm einen gewissen surrealen Reiz, der sich von mancher „Teenies werden zerfleischt“-Dutzendware aus dem Genre abhebt. Dazu trägt das morbid-edle Interieur der alten Villa, in der Camilla umherirrt, bei, aber vor allem auch Urratias Fokus auf psychologische Momente.

Werbevideo (Tiberius Film):

Fazit: interessant

Foto: Tiberius

Foto: Tiberius

Plot und Umsetzung mögen vielleicht manche Erwartung unterlaufen und nicht jedem Horror-Fan behagen, ein paar interessante Akzente versteht die kolumbianische Crew aber zu setzen. Für die Hauptdarstellerin mag dies indes vielleicht nicht unbedingt ihre Lieblingsrolle gewesen sein, muss sich doch nahezu den ganzen Film über nackt durch das finstere Horrorschloss schleichen. Wegen einiger recht expliziter Szenen ist der film im Übrigen nur für Volljährige zugelassen. Autor: Heiko Weckbrodt

„Wake up and die“ (Sunfilm/Tiberius), Zeitsprung-Horrorfilm, Kolumbien 2011 (DVD 2013), Regie Miguel Urratia, mit Andrea Montenegro und Luis Fernando Bohórquez, FSK 18, DVD ca. 80 Minuten, DVD zehn Euro, Bluray elf Euro

Zum Weiterlesen:

Collection mit ungewöhnlichem Brit-Horror

Kontroverse Gewaltorgie: „Ich spucke auf dein Grab“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.