Internet & Web 2.0, News
Schreibe einen Kommentar

Schnelles Internet: Sachsen holen auf

Hennigs LTE-Antenne heftet sich wie ein Techno-Schmetterling ans Fenster. Foto: Medienkontor

LTE-Antenne. Foto: Medienkontor

Kamenz, 15. Mai 2014: Die Sachsen hängen in der Internetversorgung zwar immer noch hinter dem Bundesschnitt hinterher, holen aber auf: Hatten 2012 erst 70 Prozent aller Haushalte im Freistaat einen Internetanschluss (Deutschland: 79 Prozent), waren es im Folgejahr immerhin 78 Prozent (Deutschland: 82 Prozent). Das teilte das Statistische Landesamt in Kamenz mit Blick auf den Weltfernmeldetag am 17. Mai mit.

Demnach hat sich auch die Ausstattung mit schnellen Netzzugängen verbessert: 2012 hatten erst 67 Prozent der sächsischen Haushalte (Deutschland 75 Prozent) einen Anschluss via DSL, LTE, UMTS, TV-Kabel oder ähnliche breitbandige Technologien, waren es 2013 bereits 74 Prozent (Deutschland: 78 Prozent).

Die Daten basieren auf jährlichen Haushaltsbefragungen. Autor: Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.