Bücherkiste, Internet & Web 2.0, News, Recht & Justiz
Schreibe einen Kommentar

VG Wort sammelt mehr Tantiemen ein

Abb.: VG Wort

Abb.: VG Wort

Über 128 Millionen Euro aus Urheberrechts-Abgaben

München, 4. Mai 2014: Viele Autoren bekommen in diesem Sommer wohl fettere VG-Wort-Schecks als im Vorjahr: Die in München ansässige „Verwertungsgesellschaft Wort“ (VG Wort) hat für das vergangene Jahr insgesamt 128,76 Millionen Euro Urheberrechtsabgaben von Bibliotheken, Kopierer-Herstellern und anderen Institutionen eingesammelt. Das sind 11,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Gleichzeitig ist der Kreis der Aussschüttungsempfänger (Autoren und Verlage) nur um 0,7 Prozent gewachsen, wie aus dem nun veröffentlichten „Vorstandsbericht 2013“ der VG Wort hervorgeht.

Immer mehr Internet-Texte werden zur Vergütung angemeldet

Neben Literaten, Journalisten und anderen klassischen Schreibern spielen inzwischen auch Internet-Autoren eine wachsende Rolle für die VG Wort: Über das Meldesystem „Texte im Internet“ (METIS) wurden im vergangenen Jahr insgesamt 6,3 Millionen Online-Artikel an die Rechtegesellschaft gemeldet, das entspricht einem Zuwachs um fast 19 Prozent. Allerdings bleibt es wegen des vergleichsweise komplizierten Meldeverfahrens für Netzautoren weiterhin recht schwierig, wirklich Tantiemen zu kassieren. Angaben über die Ausschüttungssumme in diesem Sektor machte die VG Wort allerdings nicht. Autor: Heiko Weckbrodt

Zum Weiterlesen:

WordPress-Plugin ebnet Bloggern Weg zu Tantiemen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.