Bücherkiste, Internet & Web 2.0, News
Schreibe einen Kommentar

Tag des Buches: Markt im digitalen Wandel

eBücher eröffnen Lesern, Autoren, aber auch Verlagen neue Perspektiven - allerdings drohen auch Marktdominanzen durch wenige große Anbieter wie Amazon oder Apple. Foto: Amazon

eBücher eröffnen Lesern, Autoren, aber auch Verlagen neue Perspektiven. Allerdings drohen auch Marktdominanzen durch wenige große Anbieter wie Amazon oder Apple. Foto: Amazon

Dresden, 23. April 2014: Heute feiern Literaturfreunde weltweit den Tag des Buches. Dieses Kulturgut erlebt im Informationszeitalter einen Wandel: Durch Hörbücher zum Beispiel finden viele Lese-Abstinenzler wieder zurück zur Literatur. Und elektronische Bücher („eBooks“) mit ihren veränderbaren Schriftgrößen erlauben sehschwachen Senioren plötzlich wieder ein unangestrengtes Lesen – und eröffnen jungen Autoren die Gelegenheit, ihre Geschichten und Ideen schnell und einfach digital zu veröffentlichen, die vielleicht in klassischen Verlagen nie eine Chance bekommen hätten. Auch in und um Dresden nutzen immer mehr Schreiber und Verlage diese neuen Möglichkeiten – wir stellen ein paar davon vor:

Vampir-Stories, Klettersteig-eBooks, Blog-Bücher Wie sächsische Autoren per eBuch zum Selbstverleger werden

eBook-Abc für Einsteiger

Dresdner Verlag publiziert eBooks ohne Kopierschutz – und plant Kurzgeschichten-App

Bibliotheken fordern Gleichstellung von eBuch und Analog-Buch

Verleger Saur im Interview: Wir verkaufen kein Papier, sondern Inhalte

Meta Morfoß bekommt iPad-Flügel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.