Internet & Web 2.0, News, Recht & Justiz
Kommentare 9

Telekom lockert LTE-Drossel: 30 GB mehr Datenvolumen

Foto: Telekom

Foto: Telekom

Konzern reagiert auf Abmahnung

Bonn/Leipzig, 20. Februar 2014: LTE-Bestandskunden bekommen nun von der Telekom pauschal 30 Gigabyte mehr ungedrosseltes Datenvolumen pro Monat. Eine entsprechende Mitteilung habe der Bonner Konzern nun an seine Kunden versendet und damit auf die Abmahnung der Verbraucherzentrale Sachsen reagiert, teilte letztere heute in Leipzig mit.

Mehr Pauschale statt Optionsmodell

Für Nutzer mit dem Vertrag „Call & Surf Comfort via Funk – S“ beispielsweise erhöht sich die Grenze, ab der die Telekom das Internettempo drastisch herunterdrosselt, von 15 auf 45 Gigabyte im Monat. Damit geht der Rosa Riese sogar etwas über ihre frühere Zusage an die Verbraucherzentrale hinaus, die ursprünglich vorgesehen hatte, dass die betroffenen Kunden drei optionale Aufbuchungen zu je zehn GB selbst veranlassen mussten.

Neues Modell kommt noch mal auf Prüfstand

Für die Telekom hat sich's erst mal ausgedrosselt. Foto: Heiko Weckbrodt

Für die Telekom hat sich’s erst mal ausgedrosselt. Foto: Heiko Weckbrodt

Die sächsischen Verbraucherschützer hatten die Telekom im Dezember 2013 abgemahnt, weil diese die besagten LTE-Verträge als Flatrates und vollwertigen Ersatz für kabelgebundene Heimanschlüsse beworben hatte – obwohl dort das Internettempo (je nach Tarif) bereits nach zehn bis 30 GB verbrauchten Volumen von mehreren Megabit auf 384 Kilobit je Sekunde gedrosselt wurde. Die Telekom strich nach der Abmahnung zunächst die „Flatrate“-Werbung und erhöhte nun auch das Inklusivvolumen für alle Kunden, die solch einen Vertrag vor dem 5. Dezember 2013 abgeschlossen hatten. In naher Zukunft wollen Verbraucherzentrale und Telekom auswerten, ob dieser Schritt ausreicht.

Verbraucherschützer werten Kunden-Meinungen aus

„Wir werden nun auf das Feedback der Verbraucher warten, inwieweit die zusätzlichen 30 GB dem in der Werbung versprochenen Anspruch des Call & Surf Tarifs, einen Festnetzanschluss zu ersetzen, gerecht wird“, betonte Katja Henschler von der Verbraucherzentrale Sachsen. „Da der Tarif haushalts- und nicht gerätebezogen ausgestaltet ist, wird dies gerade in Haushalten mit mehreren Endgeräten interessant werden.“ Autor: Heiko Weckbrodt

9 Kommentare

  1. Frau Krause sagt

    Das Geschäftsgebahren dieser Firma ist – ähnlich dem der Deutschen Bahn – eine katastrophale Abzockerei und dennoch war ihr „Service“ für mich manchmal im Leben unumgänglich. Als ich meinen LTE-Knebelvertrag abschloss, war mir von vornherein klar, dass ich bald kochen werde vor Wut. Genau wie mit meinem T-Mobile-Handy-Vertrag vor 10 Jahren.

    Ich zahle 2 Jahre lang 50 Euro für Internet an 3 Tagen pro Monat, leider erst seit 2014, nicht seit 2013, sonst könnte ich jetzt 6 Tage lang surfen! Das wäre schon fast eine Woche!

    Telekom, ich hasse dich! Viele hassen dich! Irgendwann wirst du es spüren.

  2. Hans Bauer sagt

    Hallo, habe seit 01.12.14 einen LTE Anschluß Telekom mit lächerlichen 30 GB. Leider gibt es hier nur einen DSL Anschluß mit 2 MB der zeitweise nur mit 500kb läuft. Ist halt eine Diaspora . Ich verstehe nicht das die Politik oder die Bundesnetzagentur das so zulässt. Mein Modem war nur 8 Tage am Netzt und schon waren die 30 GB verbraucht. Ich ziehe keine Filme oder Musik. Wenn sich doch mal alle in Deutschland einig wären und alle ihre Anschlüsse kündigen würden, was für Nasen würden dann die Entscheider bei den Anbieter ziehen ??
    Also ich würde mit machen. Die Zeit würde ich aushalten bis alle wieder Vernunft annehmen.
    Wie kann man nur so viele Unterschiede machen . Den einen räumt man beim DSL 150 GB ein . Denen die vor einem bestimmten Datum gebucht haben 60 GB und den Rest der zu spät kommt 30 GB. Das da keiner richtig aufsteht und den Aufstand probt. ??????????? Weiter so Anbieter !!!!!!!!!!!!!!

  3. Festnetz LTE ist reine Abzocke der Provider. Dies ist daran zu erkennen, dass in den letzten 5 Jahren nicht bis unwesentlich mehr Traffic zur Verfügung gestellt wird. Hier wird der Festnetzkunde in meinen Augen ausgesaugt bis aufs Letzte. Wohl fast jedem LTE-Festnetzkunden sind die 50 oder 100MBit relativ egal. Wir würden auch mit 6 oder 16 MBit gut leben können. Rechnet man sich mal aus, wie lange ich mit 50 MBit Vollspeed surfen kann um 30GB aufzubrauchen, komme ich auf 1,5 Stunden. Ist das der SInn vom Internet der Zukunft?

    Die Provider tun so, als ob die Zeit stehen geblieben ist. Aber Updates, Software, Betriebssysteme gibt es zunehmend nur noch online. Sie tönen vom Internet der Zukunft und Cloud hier und Cloud da. Das alles genau wie Webradio oder etwas Youtube ist für den LTE-Festnetzkunden tabu. Für einen stolzen Monatspreis bekommt er 1GB am Tag und das reicht gerade mal für Oma die Emails abzurufen mit Bildern Ihrer Enkel und Ihr Notebook aktuell zu halten.

    Liebe Provider. Das INternet der Zukunft sieht anders aus. Und Ihr verdient Euch am LTE-Festnetzkunden eine goldene Nase, während ihr den LTE-Mobilfunkkunden die LTE Option schenkt. Gewinnmaximierung ohne Rücksicht auf Verluste.

    Bei Vodafone kommt noch die Frechheit dazu mit Super-Sonder-Angebotspreisen zu werden. Das habe ich abgeschlossen und als die Aktion vorbei war, gab es das Produkt standardmäßig zu meinem ach so tollen Preis und ein paar Wochen später noch günstiger. Jetzt habe ich 24 Monate je über 70 EUR und weitere 24 Monate je über 60 EUR pro Monat gezahlt. 3.300 EUR für 4 Jahre Internet. Telefon konnte ich mit LTE eh nicht nutzen, da es viel zu störanfällig war. Also gab es den Telekom Anschluß mit DSL1500 noch dazu. Vodafone passt natürlich bei Bestandskunden die Preise nicht auf die aktuellen Preise an.

    Zum Glück kommt in wenigen Monaten VDSL. Aber Vodafone sieht mich so schnell nicht wieder. Ich habt mich genug ausgesaugt! Und wieviel Hirnzellen in der Marketingabteilung bei Vodafone vertreten sind sehen wir ja daran, dass sie jetzt zufriedene Kabel-Deutschland-Kunden anrufen und Ihnen für den gleichen Preis ein Festnetz-DSL verkaufen wollen. Zuzüglich TV Gebühr zahle ich dann für langsameres Interent sogar noch drauf. Nene, die haben für mich Oberwasser und sollten mal kräftig abstürzen um wieder auf den Boden zurück zu kommen.

    Gruß Martin

  4. katja krawolitzki-sturm sagt

    Ich bin seid 2003 Kunde bei der deutschen Telekom ich bin bis Mai 2014 2 mal umgezogen. Seid Mai mussten wir notgedrungen das call & surf. Comf. Via Funk M nehmen. Die 30 gb reichen hinten und vorne nicht ich musste auch 10 gb dazu buchen und den Tarif auf L umstellen. Jetzt zahle ich ein Drittel mehr dafür das ich einen halben Monat anständiges Internet habe. DSL liegt bei uns leider auch nicht an. Wir haben 2 Rechner und 2 smartphone die Handys sind zuhause im WLAN Rechner über Kabel am Router. Nach 2 Wochen kann ich weder Radio übern Rechner hören noch irgendwelche Filme oder videos. Soll aber ein Drittel mehr zahlen als bei DSL. Das ist doch Wucher und ungerecht.

  5. Anja Lehnert sagt

    Prima! Ich hatte meine Tarif im Januar von M auf L umstellen lassen. 60 GB hatte ich 2 Monate, nun habe ich wieder die gebuchten 30, und wenn ich mehr brauche muss ich für 10 GB 14,99 bezahlen. Da ich durch die Änderung nicht mehr als Bestandskund zähle.
    Ich fühle mich verarscht.

  6. Viktor sagt

    Hallo liebe Telekom,

    ich finde es zwar gut das ihr das Volumen um 30 GB im Monat erhöht aber kann nicht verstehen wieso das nur für Bestandskunden und nicht für Neukunden ist. Damit schneidet ihr euch doch nur ins eigene Fleisch wenn ihr die Kunden nicht gleich behandelt!!!!

    mfg lasst die 30GB bitte für alle

  7. Chris G sagt

    Ich habe den Call&Serve Comfort via Funk L mit 30GB Datenvolumen seit Anfang Februar 2014. In meiner Wohnung gibt es weder einen Kabel noch einen DSL-Anschluss und hatte keine andere Wahl als dieses Paket anzunehmen. Die 30 GB sind bei mir mit zwei Kindern Ruckzuck verbraten. Ich zahle 55 Euro im Monat für dieses Paket. Man will nicht meinen dass wir bei so einem Angebot das Jahr 2014 schreiben. Ich finde es erbärmlich dass mir bei dem Preis keine echte Flatrate geboten wird.

  8. Daniel sagt

    Mich hat es auch sehr gefreut, aber was ich nicht verstehen kann, warum Neukunden nicht davon profitieren und nun 2 Monate 30 GB inklusive bekommen. Versteh ich ganz und gar nicht. Hoffe das bleibt für ALLE Kunden weiterhin so.

  9. Heino Müller sagt

    Sehr geehrte Telekom,

    ich wollte Ihnen hiermit nur mitteilen, dass die Erhöhung des Datenvolumens um satte 30gb mich sehr gefreut hat!

    Vielen Dank

    Heino Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.