Filme
Schreibe einen Kommentar

DVD „Happy Metal“: Französisches Schwarzmetall zum Erdbeerfest

Die bösen Black-Metal-Vampire sind bestürzt: Diesmal haben sie wirklich einen umgelegt. Foto: Tiberius

Die bösen Black-Metal-Vampire sind bestürzt: Diesmal haben sie wirklich einen umgelegt. Foto: Tiberius

Komödie nimmt Bürgerschreckerei auf die Schippe

Die „Dread MaKabés“ machen auf furchtbar böser Bürgerschreck, schreien auf der Bühne mit weitaufgerissenen Augen, spritzen mit Kunstblut herum. Doch unter der harten Schalte wabert bei den französischen Blackmetal-Musikern ein Puddingkern, den es nach Familienleben, Auftritten im Kindergarten und Sozialversicherung dürstet. Ein letztes Mal will die Combo auf dem legendären Metal-Festival „Hell“ auftreten – doch auf der Fahrt im geborgten Chinarestaurant-Lieferwagen geht alles schief: Ein Deko-Sarg der Band erschlägt einen Rotlicht-Kneipier, die scharfe Provinz-Polizistin Martine (Audrey Fleurot ) jagt die vermeintlichen Vampire und dann müssen sich die metallenen Bürgerschrecker auch noch als Beatles-Imitatoren verkleiden und auf einem besinnlichen Erdbeer-Fest in der französischen Pampa auftreten.

Werbevideo (Sunfilm):

Selbstironischer Blick auf die Metal-Szene

Polizistin Martine (Audrey Fleurot, links) kämpft nicht nur mit vermeintlichen Vampiren, sondern auch mit einer Metal-süchtigen Teenie-Tochter. Foto: Tiberius Film

Polizistin Martine (Audrey Fleurot, links) kämpft nicht nur mit vermeintlichen Vampiren, sondern auch mit einer Metal-süchtigen Teenie-Tochter. Foto: Tiberius Film

Der Plot lässt ein bloßes Filmvehikel für eine Metal-Band befürchten, doch das nun auf DVD erschienene „Happy Metal“ ist unter der Regie von Martin Le Gall eine skurrile Komödie im Stil von „Ziemlich beste Freunde“ geworden. Die schöpft ihren besonderen Reiz vor allem aus den gut aufgelegten Schauspielern, die Spaß und Freude an Selbstironie haben, und den vielen Zitaten aus der Popkultur. Wie da die Musikkulturen von Großstadt-„Bösewichten“ und Landeiern aufeinanderprallen, ist einfach köstlich anzusehen.

Fazit: Ironisches Amüsement

Foto: Tiberius Film

Foto: Tiberius Film

Das Ende erscheint etwas unglaubwürdig, ansonsten aber ist den Franzosen wieder mal eine erfrischende Komödie gelungen. Die balanciert hier und da zwar etwas am Rande des Klamauks, ist aber einfach fein durchkomponiert ist – und offeriert uns „Normalos“ ganz nebenbei eine alles andere als bierernste Eileinführung in die Metal-Szene. Autor: Heiko Weckbrodt

„Happy Metal“ (Tiberius Film), Komödie, Frankreich 2013 (dt. DVD: 2014), Regie: Martin Le Gall, mit Audrey Fleurot, ca. 90 Minuten, FSK 12, DVD zwölf, Bluray 14 Euro

 

Zum Weiterlesen:

Metal-Märchen „Imagninaerum“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.