News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

„Sehende Haut“ für Mobiltelefone

Biegsame organische Photosensor-Folie. Abb.: Plastic Logic

Biegsame organische Photosensor-Folie. Abb.: Plastic Logic

Plastic Logic und ISORG stellen organisch gedruckte Photosensoren vor

Cambdridge/Grenoble/Dresden, 6. Februar 2014: Apples neues iPhone 5s hat es mit seinem Finger-Scanner vorgemacht: Mobiltelefone, die nur benutzt werden können, wenn sie den Fingerabdruck ihres Besitzers spüren. Mit neuen organischen Fotosensor-Folien wollen Plastic Logic aus britischen Cambridge und ISORG aus dem französischen Grenoble noch einen Schritt weiter gehen.

Folien sollen Fingerabdrücke und Gesten auswerten

Derart beschichtete Computertelefone, Rechner oder andere Geräte könnten Fingerabdrücke überall auf ihrer „Haut“ spüren, ja sogar aus der Ferne auf Befehls-Gesten ihrer Besitzer reagieren. Die Vorstufe einer solchen sehenden Haut haben beide Unternehmen nun auf der „FlexTech“-Konferenz in Phoenix in Arizona vorgestellt und für ihre großflächigen organischen Photosensoren nun einen „Flexi“-Preis bekommen.

Gedruckt wurden die organischen ISORG-Sensoren auf einer – ebenfalls organischen – Steuerelektronikfolie, wie sie Plastic Logic in ähnlicher Form bereits in seiner Dresdner Fabrik herstellt. Durch die verwendeten Materialien sind diese Flächen-Sensoren biegbar und können sich damit an nahezu beliebige Konsumgeräte-Formen anpassen. Autor: Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.