Internet & Web 2.0, News, Recht & Justiz
Kommentare 2

„LOAD“: FDP-Politiker gründet Verein für Internetfreiheit

Abb.: Load/ Jimmy Schulz

Abb.: Load/ Jimmy Schulz

Bonn, 18. Januar 2014: Der FDP-Netzpolitiker und Mitinitiator der Bundestags-LAN-Partys Jimmy Schulz will heute Abend in Bonn einen Verein für Freiheit im Internet gründen. „LOAD“ soll „eine Plattform für liberal gesinnte, netzpolitisch interessierte Bürgerinnen und Bürger“ sein, so Schulz.

„Das Internet ist ein Versprechen von Freiheit“, sagte der Politiker. „LOAD ist der Zusammenschluss von Menschen, die sich gemeinsam für den Schutz dieser Freiheit einsetzen.“ Die Vereins-Präsentation soll heute ab 19 Uhr als Live-Stream im Netz übertragen werden. Autor: Heiko Weckbrodt

Oigers Senf dazu: Der Eindruck liegt nahe, dass Schulz sich in seiner Partei mit liberalen Gedankengut etwas allein fühlt, seit sich die FDP als Hotel-Lobby-Partei festgelegt hat.

2 Kommentare

  1. Christoph sagt

    Wenn Sie die Hotel-Lobby-Partei suchen, sollten Sie mal bei der CSU nachhaken. Die sogenannte Mövenpick-Steuer kam direkt von Horst Seehofer und wurde von ihm – mit Unterstützung aller damals im Bundestag vertretenen Parteien – für seine bayerischen Wähler durchgedrückt. Wer hat die FDP verraten? Christdemokraten.

  2. Die FDP wurde sogar mal von den Amerikanern wegen ihrer „Bürgernähe“ und Bezug zur Privatsphäre gefürchtet. Aber mittlerweile …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.