Bücherkiste, Spiele
Schreibe einen Kommentar

„Tribute von Panem“: Katniss wildert als App-Tölpel

Zuerst Gale anbaggern, den Asthaufen horten oder die Truhe durchwühlen? Fragen über Fragen - die in der App "Die Tribute von Panem" aber kinderleicht gestellt sind. Abb.: BSF

Zuerst Gale anbaggern, den Asthaufen horten oder die Truhe durchwühlen? Fragen über Fragen – die in der App „Die Tribute von Panem“ aber kinderleicht gestellt sind. Abb.: BSF

Gratis-Spiel schickt Kinder auf die Jagd durch Distrikt 12

Für alle Katniss-Fans, die den Hals von der Spott-Tölpelin aus den „Tributen von Panem“ nicht vollkriegen können, hat der Oetinger-Verlag – der auch die Collins-Bücher in Deutschland herausgibt – inzwischen ein kostenloses Spiel zur Jugendbuch-Reihe veröffentlicht.

Fallen stellen, Brote tauschen

Darin begleiten wir Katniss, Peeta und die anderen Helden der dystopischen Welt von Panem, stellen mit ihnen Fallen in den Wäldern rund um Distrikt 12 auf, bauen Lager, bekämpfen mit Pfeil und Bogen die Mutationen des Capitols und tauschen beim Bäcker Brot gegen Wild ein. Bei jeder Aktion allerdings verbrauchen wir etwas Energie, die wir wieder auffüllen können, indem wir zum Beispiel in unserer frisch zusammengezimmerten Waldhütte ein Nickerchen machen.

Wirtschaftssimulation für iPad, Facebook und Android

Katniss Everdeen alias der "Spotttölpel" schießt den Vogel ab. Abb.: Oetinger

Katniss Everdeen alias der „Spotttölpel“. Abb.: Oetinger

Das Konzept ist insofern nahe an einem Strategie- oder Aufbauspiel gehalten. Die Optik erinnert eher an einen Comic oder ein Kinderbuch – freigegeben ist das Game daher (anders als die Verfilmungen) bereits für Kinder ab neun Jahren.

Spielbar sind „Die Tribute von Panem“ auf Android-Geräten, iPad und iPhone sowie auf Facebook – wobei letztere Version den Vorteil eines großen Bildschirms hat, während großfingrige Spieler beispielsweise auf dem iPhone manchen Schalter nur mit Mühe treffen können.

Wer’s eilig hat, muss harte Euros blechen

In der Basisversion ist dieses Spiel kostenlos. Aber, wie so oft bei solchen Gratis-Angeboten (man denke nur an „Anno Online“): Um wirklich zügig voranzukommen, wird man animiert, im Panem-Laden gegen echte Euros Ressourcen dazuzukaufen. Immerhin kommt man aber auch ohne solche Ausgaben auch einigermaßen voran.

Da ist ja auch Effie - die uns prompt in die Höhle des Löwen lockt. Abb.: Oetinger

Da ist ja auch Effie – die uns prompt in die Höhle des Löwen lockt. Abb.: Oetinger

Fazit: Hübsche Wirtschaftssimulation für Kinder

Für ein Gratisspiel ist die App wirklich nett gemacht und wird vielleicht nicht nur Panem-Nimmersatts fesseln können. In Stil und Inhalt richtet es sich allerdings eher an Kinder als an Jugendliche oder Erwachsene.

Auf dem Smartphone-Bildschirm wirkt es zwar ein wenig piepslig, aber auf dem Tablet oder am PC via Facebook macht es grafisch durchaus etwas her. Dank des vorgeschalteten Tutorials und des simplen Bedienkonzeptes sollten auch jüngere Kinder keine Probleme haben, mit Katniss & Co. auf Jagd zu gehen. Autor: Heiko Weckbrodt

„Die Tribute von Panem“ (Oetinger-Verlag), Wirtschaftssimulations-App zum Film und zur Buchtrilogie, gratis für Android (ab 4.0), iOS (ab 4.3, mindestens iPhone 4 oder iPad 2 erforderlich), Facebook und demnächst auch für Kindle Fire HD

 

Zum Weiterlesen:

Buchtrilogie „Die Tribute von Panem“: Frisch frisiert in den Tod

Verfilmung der „Hungerspiele“: sehenswert, aber etwas rundgelutscht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.