Bücherkiste, Internet & Web 2.0, News
Schreibe einen Kommentar

Amazon vertreibt nun auch deutsche eKurzbücher

Der Kindle Touch. Abb.: Amazon

Abb.: Amazon

Bisher 6 Millionen „Kindle-Singles“ weltweit verkauft

Luxemburg, 30. November 2013: Amazon verkauft jetzt elektronische Kurzbücher an sofort auch auf Deutsch, wie die Europazentrale des Unternehmens nun in Luxemburg mitteilte. Vor drei Jahren hatte das Internetkaufhaus dieses Genre in den USA eingeführt und seitdem weltweit sechs Millionen dieser „Kindle Singles“ verkauft, die meist nur ein bis drei Euro kosten.

Marktlücke für Bücher in ihrer „natürlichen Länge“ besetzt

Das Konzept der „Kindle Singles“: Diese eBücher für Amazons eLesegerätefamilie „Kindle“ sind etwa zwischen 5000 und 30.000 Wörtern lang, damit zu lang für einen Magazinartikel und zu kurz für ein „richtiges Buch“. Dieses Format eröffne Autoren die Möglichkeit, ihre Buchideen „in ihrer natürlichen Länge zum Ausdruck zu bringen“, so Amazon.

Kindle-Singles meist zum kleinen Preis

Zu den ersten deutschen eKurzbüchern gehören der Bericht eines „Zeit“-Redakteurs über den Untergang der „Costa Concordia“ in 5427 Wörtern für ein Euro und die Kurzgeschichte „Der Horrorpilz“ von Sarah Khan in 11.911 Wörtern für zwei Euro. Die Autoren sollen bis zu 70 Prozent der Erlöse erhalten.

Das Format war in den USA allerdings zuletzt umstritten gewesen, weil viele Porno-Geschichten auf diesem Weg publiziert wurden. Autor: Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.