News, Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Papier soll auf Baustellen aufrollbaren Tablets weichen

Foto: PL

Foto: PL

Plastic Logic und Printless Plans entwickeln biegsame eBaupläne

Cambridge/Dresden, 20. November 2013: Auch auf Baustellen sollen elektronische Baupläne bald selbstverständlich werden. Die Unternehmen „Plastic Logic” (PL) and PrintLess Plans wollen dafür mittelformatige flexible Bildschirme entwickeln, die baustellen-geeignet sind.

Die Zukunftsvision der Partnerfirmen: eBaupläne, die ähnlich wie Tablett-Computer mit Gesten bedient, aber anders als iPad & Co. zusammengerollt oder gefaltet werden können – ähnlich wie klassische Papier-Blaupausen. Statt ganzer Stapel von Architektenzeichnungen müssten Projektleiter fortan nur noch einen eBauplan mitnehmen, der dann alle Zeichnungen vom Bauwerk auf Abruf bereit halten.

Das elektronische Papier dafür steuert Plastic Logic bei. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz im britischen Cambridge und stellt sein ePapier in seiner Fabrik in Dresden her. Ursprünglich wollte PL auf diese Basis eigene Lesegeräte anbieten. Dieses Projekt scheiterte jedoch. Seitdem sucht das Unternehmen nach neuen Anwendungen für sein biegsames ePapier. Zu den jüngeren Projekten gehören beispielsweise digitale Fahrplan-Aushänge für Bus-Haltestellen, die gemeinsam mit „Dresden Elektronik“ entwickelt wurden und künftig auch mit Solarzellen ausgestattet werden sollen, um energieautark zu werden. Autor: Heiko Weckbrodt

Zum Weiterlesen:

Plastic Logic richtet sich strategisch neu aus

PL und Dresden Elektronik entwickeln eFahrpläne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.