Internet & Web 2.0, News, Wirtschaft
Kommentare 2

Kabel Deutschland plant freies WLAN-Netz in Dresden

Computertelefon mit  WLAN-Sendestation im Hintergrund. Foto: Kabel Deutschland

Computertelefon mit WLAN-Sendestation im Hintergrund. Foto: Kabel Deutschland

Bis zu 30 Minuten Drahtlos-Internet pro Tag gratis

Dresden, 10. Oktober 2013: Seit langem wird in Dresden ein freies Datenfunknetz auf WLAN-Basis für jedermann gefordert. Doch ein entsprechender Vorstoß der Linken scheiterte im Stadtrat und ähnliche Initiativen von Vereinen und Parteien sind bisher nur punktuell. Doch nun könnte sich auf privatwirtschaftlichem Wege eine Lösung anbahnen: Kabel Deutschland (KD) will bis zum Jahresende in Dresden und 14 weiteren Städten frei zugängliche WLAN-Zugänge installieren, die zumindest für 30 Minuten pro Tag gratis sind. Das hat der Kabelnetzbetreiber heute angekündigt. Die WLAN-Sender sollen bis zum Jahresende in Dresden freigeschaltet werden.

Insgesamt sind 200 dieser sogenannten öffentlichen WLAN-Hotspots vorgesehen. Das würde für Dresden – statistisch gesehen – 13 Sendestationen bedeuten. Mit dieser Anzahl wäre eine flächendeckende Versorgung des gesamten Stadtgebiets allerdings ausgeschlossen. Installiert werden sollen die WLAN-Stationen an „stark frequentierten öffentlichen Plätzen“, teilte KD-Sprecher Maurice Böhler mit. Nähere Details will Kabel Deutschland noch bekannt geben.

Die Einwahl solle auf jeden Fall unkompliziert sein. Die Nutzer müssen sich laut KD weder registrieren noch persönliche Daten hinterlegen. „Nach der Aktivierung der Hotspots können diese entweder über die Internetseite www.hotspot.kabeldeutschland.de oder direkt von unterwegs mit der Hotspotfinder-App gefunden werden“, erklärte Böhler. „Die Hotspotfinder-App steht aktuell für iOS- und Android-Geräte kostenfrei zur Verfügung.“ Erkennbar sind die Hotspots dann über die Kennungen „KD WLAN Hotspot+“ und „30 Min Free WIFI“. Möglich sind laut KD Ladegeschwindigkeiten bis zu 100 Megabit je Sekunde.

15 Städte mit freiem WLAN bis zum Jahresende

Das Unternehmen hatte solch ein Projekt zuvor unter anderem mit 100 Hotspots in Berlin getestet. Dort klinken sich laut KD-Angaben pro Monat rund 1,5 Millionen Nutzer in das WLAN-Netz ein. In Dresden betreiben unter anderem die Piratenpartei ein freies WLAN-Netz im Alaunpark, außerdem das „Bürgernetz“ ein Gratis-Netz im WTC.  Außer in Dresden sollen folgende Städte bis zum Jahresende öffentliche WLAN-Netze durch KD erhalten: Braunschweig, Bremen, Erfurt, Hamburg, Hannover, Kiel, Leipzig, Magdeburg, Mainz, Oldenburg, Osnabrück, Rostock, Saarbrücken und Trier. Heiko Weckbrodt

 

2 Kommentare

  1. Die Entscheidung von Kabel Deutschland finde ich Klasse. Ich habe es auch nicht verstanden, wie man ein freies WLAN an einem Technologiestandort wie Dresden ablehnen kann. Vielleicht liegt es daran, dass der Vorschlag von der „falschen“ Seite kam. Traurig wenn man nicht mal objektiv bleiben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.