Astrophysik & Raumfahrt, News
Schreibe einen Kommentar

Forscher wollen mit kosmischen Geschossen Billard spielen

In der Visualisierung trifft ein großer Asteroid die Erde - die Folgen wären katastrophal. Visualisierung: Donald Davis, FHG

In der Visualisierung trifft ein großer Asteroid die Erde – die Folgen wären katastrophal. Visualisierung: Donald Davis, FHG

Kamikaze-Sonden sollen Asteroiden von Erde ablenken

Freiburg, 3. September 2013: Um Katastrophen durch auf der Erde einschlagende Felsbrocken aus dem All zu verhindern, schlagen Freiburger Fraunhofer-Forscher, mit ihnen eine Art kosmisches Billard zu spielen: Asteroiden auf Kollisionskurs zur Erde sollen demnach aus ihrer Bahn abgelenkt werden, indem wir Raumsonden mit hoher Geschwindigkeit auf sie stürzen lassen.

Entsprechende Laborversuche am Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik in Freiburg seien vielversprechend verlaufen, teilte die Fraunhofer-Gesellschaft mit. Das Verfahren eigne sich anscheinend besonders für kompakte Asteroiden mit Durchmessern zwischen 100 und 300 Metern, die im Falle eines Aufpralls auf die Erde ganze Städte und Regionen verwüsten würden. Die Kamikaze-Sonden müssten etwa zehn Kilometer je Sekunde schnell sein, um zu wirken – solche Geschwindigkeiten sind mit unserer heutiger Raumfahrt-Technologie bereits ohne Weiteres erreichbar. Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.