Filme
Schreibe einen Kommentar

DVD „Der Hypnotiseur“: Familienmord in Stockholm

Der Hypnotiseur (Mikael Persbrandt) versucht den komatösen Kasper auszufragen. Foto: Prokino

Der Hypnotiseur (Mikael Persbrandt) versucht den komatösen Kasper auszufragen. Foto: Prokino

Ein Mörder metzelt in Stockholm eine ganze Familie nieder und Kommissar Joona Linna (Tobias Zilliacus) ist ratlos: Es gibt nur einen Zeugen, den Sohn der Familie, doch der liegt im Koma und ist nicht ansprechbar. Um doch etwas aus dem Jungen herauszubekommen, bittet er den Skandalarzt Erik Bark (Mikael Persbrandt, bekannt auch aus „Kommissar Beck“) um Hilfe, denn der ist „Der Hypnotiseur“ – und gerät im gleichnamigen Krimi durch seine unkonventionellen Verhöre bald selbst ins Visier des Serienmörders.

Solider Schwedenkrimi mit leichten Spannungsschwächen

Keine Frage: „Der Hypnotiseur“ ist so handwerklich solide und gut besetzt, wie man es von den Schweden gewohnt ist. Doch irgendwie will der Krimi nach einer Buchvorlage von Lars Kepler nicht so richtig spannend zünden, wirkt über weite Strecken voraussehbar. Das mag vielleicht daran liegen, dass Regisseur Lasse Hallström bisher keine Thriller-Erfahrung hat, vielleicht aber auch daran, dass die eingebaute Hassliebes-Geschichte zwischen Barn und dessen Frau etwas angestrengt hineingebaut wirkt.

Werbevideo (Prokino):

 Foto: Prokino

Foto: Prokino

Verfügbar ist der schwedische Krimi nun auf Bluray und DVD, die als Boni unter anderem geschnittene Szenen, Interviews und ein Making-Of enthalten. Heiko Weckbrodt

„Der Hypnotiseur“ (Prokino), Krimi, Schweden 2012, Regie: Lasse Hallström, mit Tobias Zilliacus und Mikael Persbrandt, 117 Minuten plus 39 Minuten Bonusmaterial, FSK 16, DVD 13 Euro, Bluray 15 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.