Bücherkiste, Internet & Web 2.0, News
Schreibe einen Kommentar

Amazon: Spitzen-Buchumsatz in München

eBuch-Lesen findet jetzt auch in Deutschland mehr Resonanz. Abb.: Amazon

Abb.: Amazon

Internetkaufhaus nun auch mit Kurzbüchern

Luxemburg/München/Dresden, 6. Juli 2013: Gemessen an den Bestellungen „Amazon“, sind die Münchner die Buchkauf-freudigsten Leser in Deutschland, gefolgt von den Mainzern und Bonnern. Das teilte die Europazentrale des Internetkaufhauses in Luxemburg mit. Ausgewertet hatte Amazon die Verkäufe klassischer und elektronischer Bücher in deutschen Großstädten und die pro Kopf der Bürgerschaft umgeschlagen.

Unter Bibliotheken-Lesern liegt Dresden vorn

Ob freilich München deshalb den Titel der „belesensten Stadt Deutschlands“ verdient, wie Amazon postuliert, ist zu bezweifeln: Zum Einen ist das Internetkaufhaus zwar Marktführer, aber bekanntermaßen nicht der einzige Buchhändler in Deutschland.

Zudem fällt die geringe Präsenz ostdeutscher Städte in der Top 20 von Amazon auf. Dies könnte auch durch die traditionell starke Nutzung von Bibliotheken in den neuen Bundesländern erklärbar sein. Im deutschen Bibliothekenindex BIX zum Beispiel ist München gar nicht vertreten. Dort liegen Großstädte wie Dresden, Erlangen, Göttingen und Würzburg vorn in der Gunst der Leseratten.

Autoren können derweil nun Kurz-eBooks auf Amazon publizieren

Derweil baut Amazon seine Position als de-facto-Verleger weiter aus und bietet insbesondere jungen Autoren Publikationsformen, die es im traditionellen Verlagsgeschäft schwer haben: Mit den sogenannten „Kindle Singles“ können Schriftsteller dort nun auch kurze elektronische Bücher für Preise ab 99 Cent veröffentlichen. „Die Entscheidung ein Buch zu schreiben, das weniger als 10.000 oder mehr als 50.000 Wörter umfasst, ist keine leichte. Dabei reichen in vielen Fällen zwischen 5.000 und 30.000 Wörter aus und sind unter Umständen genau die richtige Länge, um eine spannende Idee auszuführen“, erklärte Amazon-Manager Jorrit Van der Meulen das Kurz-eBuch-Konzept. „Wir denken, dass unsere deutschsprachigen Kunden dieses neue Angebot begrüßen werden. Die Rückmeldungen aus den USA waren hervorragend. Seit dem Start der Kindle Singles vor zwei Jahren wurden inzwischen fast 4,5 Millionen Kindle Singles verkauft.“ Heiko Weckbrodt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.